26. Februar 2020 / 21:21 Uhr

Deutsches Mittelfeld-Duell fällt aus: Kroos bei Real nur auf der Bank, Gündogan startet bei ManCity

Deutsches Mittelfeld-Duell fällt aus: Kroos bei Real nur auf der Bank, Gündogan startet bei ManCity

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Toni Kroos sitzt bei Real Madrid zunächst auf der Bank, Ilkay Gündogan darf bei ManCity von Beginn an ran.
Toni Kroos sitzt bei Real Madrid zunächst auf der Bank, Ilkay Gündogan darf bei ManCity von Beginn an ran. © Getty/imago images/passion2press/Montage
Anzeige

Im Champions-League-Kracher zwischen Real Madrid und Manchester City fällt das deutsche Mittelfeld-Duell vorerst aus. Während Ilkay Gündogan im Team von Pep Guardiola in der Startelf steht, setzt Zinedine Zidane Toni Kroos zunächst auf die Bank.

Anzeige
Anzeige

Real gegen Manchester City, Fluchtlichtspiel im Santiago Bernabeu in Madrid - es ist alles bereit für einen großen Champions-League-Abend am Mittwoch. Eines wird es aber bei der Partie zwischen dem Rekord-Sieger in der Königsklasse und dem englischen Meister (21.00 Uhr, so könnt ihr es sehen!) nicht geben: Ein Duell zweier deutscher Mittelfeld-Strategen. Denn während Ilkay Gündogan bei den Gästen aus England in der Startelf von Pep Guardiola steht, sitzt Toni Kroos beim Team von Zinedine Zidane zunächst auf der Bank.

Mehr vom SPORTBUZZER

Kurz vor dem Anpfiff verbreitete Diario AS die vermeintlichen Gründe für den Verzicht auf Kroos in der Startelf der Madrilenen: der Weltmeister habe das Abschlusstraining von Real nicht beenden können, weshalb Trainer Zinedine Zidane kein Risiko eingehen wollte. Kroos auf der Bank - demnach nur eine Vorsichtsmaßnahme des Franzosen.

Aus in der Vorrunde und Halbfinal-Pleiten: Der Champions-League-Fluch von ManCity

Manchester City kämpft in der neunten Champions-League-Saison um den Einzug ins Finale. Noch nie hat der englische Klub das geschafft – und in Anbetracht der möglichen UEFA-Sperre ist der Druck groß. Doch gerade in der K.-o.-Phase erlebte City schon viele Enttäuschungen  der SPORTBUZZER blickt ins Geschichtsbuch. Zur Galerie
Manchester City kämpft in der neunten Champions-League-Saison um den Einzug ins Finale. Noch nie hat der englische Klub das geschafft – und in Anbetracht der möglichen UEFA-Sperre ist der Druck groß. Doch gerade in der K.-o.-Phase erlebte City schon viele Enttäuschungen  der SPORTBUZZER blickt ins Geschichtsbuch. ©

Bei den Citizens hat Gündogan wie schon beim 1:0-Sieg in der Premier League bei Leicester City am vergangenen Samstag den Sprung in Guardiolas Mittelfeld geschafft. Im Vergleich zu der Partie in Leicester nimmt der Star-Trainer auch nur zwei Änderungen vor: Statt Sergio Agüero beginnt im Sturm der Citizens der Siegtorschütze vom Samstag Gabriel Jesus. In der Innenverteidigung fängt Nicolas Otamendi für Fernandinho an. Der andere deutsche Nationalspieler bei den Citizens, Leroy Sané, hat nach seinem Kreuzbandriss zwar zuletzt schon wieder mit der Mannschaft trainiert, ist aber noch nicht mit nach Madrid gereist.

Die Aufstellungen von Real Madrid und ManCity:

Zidane setzt überraschend auf Modric statt Kroos

Beim Gastgeber sitzt der andere Nationalspieler Kroos indes vorerst nur auf der Bank. Bei der missglückten Generalprobe in Levante am Samstag hatte Kroos noch über 90 Minuten auf dem Feld gestanden. Nun ersetzt Trainer Zidane ihn mit Ex-Weltfußballer Luka Modric. Laut der spanischen AS konnte Kroos das Abschlusstraining nicht vollständig absolvieren. Ihn auf der Bank zu lassen, sei eine reine Vorsichtsmaßnahme. Für Eden Hazard, der mit einer Verletzung gar die EM im Sommer zu verpassen droht, rückt nicht etwa Gareth Bale, sondern Vinicius Jr. in die erste Elf. Zudem ersetzt Ferland Mendy auf der Linksverteidiger-Position Routinier Marcelo.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus aller Welt