26. September 2021 / 21:16 Uhr

Nach monatelanger Verletzungspause: Toni Kroos kündigt Comeback bei Real Madrid an

Nach monatelanger Verletzungspause: Toni Kroos kündigt Comeback bei Real Madrid an

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nach der monatelangen Verletzungspause kündigte Toni Kroos nun sein Comeback bei Real Madrid an. 
Nach der monatelangen Verletzungspause kündigte Toni Kroos nun sein Comeback bei Real Madrid an.  © IMAGO/Pressinphoto
Anzeige

Toni Kroos hat seine Schambeinreizung überstanden und kündigt sein Comeback an. Möglicherweise kehrt der Ex-Nationalspieler in der Champions League gegen Sheriff Tiraspol zurück. In einem Interview spricht er über seine Leidenszeit.

Ex-Nationalspieler Toni Kroos hat nach mehrmonatiger Verletzungspause sein Comeback angekündigt. "Ich fühle mich vorbereitet und denke, dass ich im Kader stehen werde", sagte der Regisseur von Real Madrid in einem Interview mit Goal und Spox und blickte auf das Champions-League-Spiel am Dienstagabend gegen Sheriff Tiraspol. Er werde mit Trainer Carlo Ancelotti sprechen "und dann werden wir analysieren, was das Beste ist, ob ich Spielzeit bekomme und wenn ja, wie viel." Sein bislang letztes Spiel hatte Kroos bei der Europameisterschaft im Trikot der Nationalmannschaft bestritten. Nach dem Achtelfinal-Aus gegen England war der 31-Jährige aus dem DFB-Team zurückgetreten.

Anschließend erlebte er aufgrund seiner hartnäckigen Schambeinreizung schwierige Monate. "Es ist eine Verletzung, die man nur schwer loswird, wenn man nichts tut. Wir haben in den vergangenen Wochen viel im Fitnessstudio gearbeitet, eine Menge Behandlungen durchgeführt", sagte Kroos und beschrieb, wie ihn die Verletzung schon vor seiner Pause gequält hatte: "Für den Kopf war es nicht einfach. Der Unterschied zu anderen Verletzungen, die ich hatte, ist, dass ich mehr Geduld hatte, weil ich in diesen fünf oder sechs Monaten viel gelitten habe. Ich wollte nur eines: keine Schmerzen haben."

Eine Operation sei für ihn jedoch nie in Frage gekommen. "Ich bevorzuge, wenn möglich, immer eine konservative Behandlung. Die hat zwar länger gedauert, aber dessen war ich mir bewusst, weil ich sechs Monate unter Schmerzmitteln gespielt habe. Und zwischen den Spielen hatte ich Schmerzen", erklärte der Mittelfeldspieler. Real kam auch ohne Kroos gut in die Saison und führt die spanische La Liga an. Zum Auftakt der Champions League gewann das Team 1:0 beim italienischen Meister Inter Mailand.