17. April 2021 / 15:29 Uhr

Top Four abgesagt: Zwei Spieler der BG Göttingen positiv auf Corona getestet

Top Four abgesagt: Zwei Spieler der BG Göttingen positiv auf Corona getestet

Kathrin Lienig und Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
 Der Münchener Audi Dome bleibt an diesem Wochenende leer: Das Top Four um den BBL-Pokal wurde abgesagt.
Der Audi-Dome in München ist an diesem Wochenende nicht Austragungsort des Top Four. © Matthias Stickel/Pool
Anzeige

Die BBL hat das komplette Top Four-Turnier um den BBL-Pokal in München am frühen Sonnabendnachmittag kurzfristig abgesagt. Grund sind zwei positive Corona-Tests bei der BG Göttingen. Ein Spieler war am Freitag positiv getestet worden, ein zweiter am Sonnabendvormittag.

Mannschaft und Trainer hatten schon am Freitag das Hotel bezogen, alles war vorbereitet und dann kam am frühen Sonnabendnachmittag die schlechte Nachricht: Das für das Wochenende geplante Top Four um den MagentaSport BBL Pokal muss abgesetzt und verlegt werden. Bei der BG Göttingen sind im Rahmen der turnusmäßigen PCR-Testungen am Freitag und Sonnabend vor Ort im Münchener Spielerhotel zwei namentlich nicht benannte Spieler positiv auf den SARS-CoV-2 Erreger getestet worden. Noch am Donnerstag hatten alle in Göttingen durchgeführten Tests negative Ergebnisse aufgewiesen.

Anzeige

Die betroffenen Spieler wurden sofort isoliert. Nachdem der erste positive Test am Freitagabend bekannt geworden war, bestand nach Rücksprache mit dem Münchener Gesundheitsamt noch die Chance, dass das Pokal-Halbfinale gegen Alba Berlin wie geplant ausgetragen werden kann. Erst als beim vom Gesundheitsamt angeordneten Test am Sonnabendvormittag ein weiterer positiver Fall auftrat, entschied dieses, dass die BG am Abend nicht spielen darf. Daraufhin hatte BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen eine Spielverlegung beantragt hat. Diesem Antrag wurde von der Liga stattgegeben.

Enttäuschung ist groß bei der BG Göttingen

Damit war das gemäß Ausschreibung vorgesehene Format zweier Halbfinal-Partien und einer Finalpartie in Form eines Top Four an einem Wochenende im Rahmen des MagentaSport BBL Pokals nicht mehr möglich. Die BBL GmbH hat entschieden das Vierer-Turnier zum Abschluss des Pokalwettbewerbs abzusetzen und auf einen späteren Zeitpunkt innerhalb des Rahmenspielplans 2020/21 zu verschieben. Der Termin steht noch nicht fest, die Verantwortlichen haben beteuert, diesen frühestmöglich bekannt zu geben.

Anzeige

„Wir hatten uns sehr auf das Pokal-Turnier gefreut. Umso mehr sind wir enttäuscht, dass wir nun der Grund dafür sind, dass es nicht wie geplant stattfinden kann. Alle unsere Spieler, Trainer und Teammitglieder haben sich nachweislich an alle Sicherheits- und Hygienevorschriften gehalten, aber ein Restrisiko bleibt“, sagt Meinertshagen. „Wir bedanken uns ausdrücklich bei der Liga, beim FC Bayern München und bei Dr. Florian Kainzinger für die großartige Organisation und Unterstützung vor Ort.“ Kainzinger ist der Hygiene-Beauftragte der BBL und hat für die Basketballer – ebenso wie für die Deutsche Fußball Liga (DFL) – die Hygienekonzepte erstellt. Er war in München vor Ort und hat mit seinem Team alle Testungen durchgeführt. „Als Experte war er auch an der Kommunikation mit dem Münchener Gesundheitsamt beteiligt. Das war sehr hilfreich. In seinem Labor, werden auch die Tests, die regelmäßig in Göttingen gemacht werden, untersucht“, erläuterte Meinertshagen.

Mehr zur BG Göttingen

Moors: "Gesundheit der Spieler hat Priorität"

Unmittelbar nach Bekanntgabe der Absage war BG-Headcoach Roel Moors zu einer kurzen Stellungnahme erreichbar. „Ich kann jetzt eigentlich nicht viel dazu sagen. Nur, dass die Gesundheit meiner Spieler Priorität hat. Wir waren nun fast bis zum Ende der Saison ohne Fälle. Das ist jetzt wirklich blöd.“

Das Göttinger Team machte sich am Sonnabend mit dem noch einmal komplett desinfizierten Teambus wieder auf dem Weg in die Leinestadt, da für die negativ getesteten Teammitglieder kein Ansteckungsrisiko besteht. Bei der Rückkehr müssen sich alle Beteiligten zunächst in Selbstisolation begeben, bis das Gesundheitsamt in Göttingen über weitere Maßnahmen entschieden hat.

Die beiden positiv getesteten Spieler werden separat zurück nach Göttingen reisen. Wie sie fahren werden, sei noch nicht entschieden, fest stehe jedoch, dass kein Fahrer die beiden BG-Spieler chauffieren wird. „Noch wird geklärt, ob sie zusammen in einem Mietwagen fahren dürfen“, sagte Meinertshagen. Er wird auch veranlassen, dass alle Mitarbeiter der Geschäftsstelle so schnell wie möglich getestet werden. „Eigentlich besteht kein Kontakt zu den Spielern. Aber für das eigene Sicherheitsgefühl eines jeden Mitarbeiters ist das wichtig.“

Meinertshagen wechselt in Fulda die Richtung

Wie es für das Team der Veilchen dann weitergeht, steht noch nicht fest. Die BG muss abwarten, was das Göttinger Gesundheitsamt abschließend entscheidet. „Es sollte der Saisonhöhepunkt werden und es hätte keinen ungünstigeren Zeitpunkt geben können als an diesem Wochenende“, war Meinertshagen am Sonnabendnachmittag traurig. Am Freitag nach dem ersten positiven Testergebnis habe es noch so ausgesehen, dass das Halbfinale gegen Alba Berlin gespielt werden könne, wenn alle weiteren Spieler bei der zweiten Testung am Sonnabend negativ gewesen wären. Dass es dann einen zweiten Fall gab, erfuhr der BG-Geschäftsführer auf dem Weg nach München, in der Bahn erhielt er die Nachricht. „In Fulda bin ich ausgestiegen und habe den nächsten Zug zurück nach Göttingen genommen.“