15. April 2021 / 17:38 Uhr

Top Four: Alba-Geschäftsführer Marco Baldi warnt vor BG Göttingen

Top Four: Alba-Geschäftsführer Marco Baldi warnt vor BG Göttingen

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Kann BG-Center Tai Odiase im Halbfinale des Top Four den Berlinern unter dem Korb den Zahn ziehen?
Kann BG-Center Tai Odiase im Halbfinale des Top Four den Berlinern unter dem Korb den Zahn ziehen? © Swen Pförtner
Anzeige

Unter dem Eindruck der harschen Kritik des Gastgebers FC Bayern am Termin des Top Four um den BBL-Pokal stand am Donnerstag die Auftakt-Pressekonferenz. Alba-Geschäftsführer Marco Baldi warnte vor dem Halbfinalgegner BG Göttingen und vor einem „Arsenal an gefährlichen Spielern“.

Vier Basketball-Bundesligisten kämpfen am kommenden Wochenende im sogenannten Top Four um den Sieg im BBL-Pokal – darunter die BG Göttingen, die in ihrem Halbfinale am Sonnabend um 19.30 Uhr beim Münchner Finalturnier auf den Pokalverteidiger und Mitfavoriten Alba Berlin trifft. Die virtuelle Pressekonferenz zum Auftakt wurde am Donnerstag überschattet vom Terminstress des Gastgebers FC Bayern.

Anzeige

Die Münchener starten am Dienstag als erste deutsche Mannschaft in Mailand ins Viertelfinale der Euroleague-Playoffs, bereits am Donnerstag folgt die nächste Partie in Mailand, bevor es kurz darauf in der Liga gegen Alba und dann mit den Heimspielen gegen Mailand weitergeht. Angesichts dieser Aussichten, kommt das Top Four für die Bayern äußerst ungelegen.

Baiesi kritisiert Top Four-Termin mit deutlichen Worten

FCB-Sportdirektor Daniele Baiesi hatte deshalb am Donnerstagvormittag deutliche Worte gefunden: „Diese Entscheidung ist eine Schande“ schimpfte der Italiener. Weil die Münchener nach einer Strafe gegen Trainer Andrea Trinchieri noch kritisiert worden waren, keilte Baiesi unverblümt zurück: Ihm brauche keiner was „von Fairplay erzählen, der so eine dumme Entscheidung trifft“.

BG Göttingen: Bayreuth-Spiel um einen Tag nach hinten verschoben

Die Basketball-Bundesliga hat den 34. Spieltag der laufenden Saison einen Tag nach hinten verschoben. Die BG Göttingen trägt damit ihre letzte Partie in der Spielzeit 2020/21 am Sonntag, 9. Mai, gegen medi bayreuth aus (15 Uhr, Sparkassen-Arena).

Entsprechend bemüht zeigte sich bei der Top Four-Pressekonferenz BBL-Geschäftsführer Stefan Holz, die Wogen zu glätten. „Es gab keinen anderen Termin, die Saison ist wahnsinnig eng“, sagte er, auf die Kritik angesprochen. Die Playoffs seien ein „toller Erfolg“ des FC Bayern und auch „für die Liga wichtig“. Er könne den Münchener Unmut verstehen, und natürlich hätte es Varianten gegeben, aber wer sich tiefer mit der Materie beschäftige, würde sich „ausschließlich genauso äußern“.

Anzeige

Zur Seite sprang Holz Alba-Geschäftsführer Marco Baldi: Auch er könne die Kritik nachvollziehen, er warne aber davor, aus zwei fantastischen Ereignissen „etwas Mieses“ zu machen. Es hätte Alternativen gegeben, diese wären aber ein Risiko gewesen. „Man kann der Liga eine Entscheidung, die ihre Interessen vertritt, nicht übel nehmen.“

Bilder vom Sieg der BG Göttingen in Weißenfels:

Syntainics MBC - BG Göttingen, BBL 2020/21

Syntainics MBC - BG Göttingen, BBL 2020/21 Zur Galerie
Syntainics MBC - BG Göttingen, BBL 2020/21 © Pförtner

Bayern-Geschäftsführer Marko Pesic bezog für den FCB Stellung: Er kenne die Stellungnahme von Baiesi nicht, „aber es liegt ein Batzen von Spielen vor uns. Die Frage ist: Welchen Anstrengungen setzt man die Spieler aus?“ Andererseits sei die Entscheidung gefallen, und nach dem ersten Tipoff spreche kein Mensch mehr darüber. Baldi baute den Beteiligten schließlich die goldene Brücke: „Wir freuen uns auf das Top Four und drücken umso mehr den Bayern in den Playoffs die Daumen.“

Baldi: Alba muss sich „super warm anziehen“

Um Sport ging es auch noch, nämlich als Baldi auf ein Thema zu sprechen kam, das oftmals durch die Binsenweisheit vom Pokal und seinen eigenen Gesetzen skizziert wird: „Die Wahrscheinlichkeit eines Endspiels zwischen Ulm und der BG ist nicht so klein. Die Teams sind sehr gut besetzt und haben die Möglichkeit, einen Titel zu gewinnen. Wir müssen uns super warm anziehen.“

Auf die Nachfrage, warum sich Alba gegen die Veilchen warm anziehen müsse, konkretisierte Baldi: „Ich würde es nicht einen erratischen Spielstil nennen, der die BG ausmacht. Aber die Spieler haben eine gewisse Qualität, und der gegnerische Trainer weiß nicht, welcher Spieler diesmal explodiert. Ich denke dabei an Spielertypen wie Nelson“, sagte der Alba-Geschäftsführer. „Wer in einer Halbzeit 69 Punkte erzielt, hat ein Arsenal von gefährlichen Spielern. Das muss man erst mal machen. Wenn Göttingen das Momentum hat und wir sie unterschätzen, sehen wir schlecht aus.“

MagentaSport-Highlights: SYNTAINICS MBC - BG Göttingen

BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen fühlte sich bei diesen Worten zu Recht geschmeichelt: „Wir haben schon ein paar Spieler, die explodieren können“, sagte er. Momentan gehe es in der BBL wieder aufwärts für sein Team, „und ich hoffe, dass wir über das Wochenende die Qualität halten können“. Baldi verdeutlichte, dass Alba nach immensen Verletzungsproblemen alle an Bord und damit „eine ganz andere Statik“ habe. „Aber das heißt auch, dass jetzt ein neuer Chip in die Programmierung reingesteckt werden muss.“

Mehr zur BG Göttingen

Ulm-Geschäftsführer Andreas Oettel hoffte schließlich darauf, „dass die Jungs abgehen wie Frittenfett“ – wobei mit Oldie Per Günther ausgerechnet jener Spieler fehlt, dem viele ein Top Four von Herzen gegönnt hätten. „Wenn wir den Pokal gewinnen, dann für ihn“, sagte Oettel.

Alle Spiele der BBL live bei MagentaSport

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.