18. April 2022 / 20:06 Uhr

Wer wird Meister? Wer qualifiziert sich für die Champions League? So ist die Lage in Europas Top-Ligen

Wer wird Meister? Wer qualifiziert sich für die Champions League? So ist die Lage in Europas Top-Ligen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Haben gute Chancen auf den Titel in ihrer Liga: Liverpools Sadio Mané (von links nach rechts), Reals Karim Benzema und Inters Lautaro Martínez.
Haben gute Chancen auf den Titel in ihrer Liga: Liverpools Sadio Mané (von links nach rechts), Reals Karim Benzema und Inters Lautaro Martínez. © IMAGO/DeFodi/PA Images/Shutterstock/Gribaudi/ImagePhoto (Montage)
Anzeige

Die zehnte Meisterschaft in Folge scheint für den FC Bayern in der Bundesliga nur noch Formsache, der Kampf um die Champions-League-Plätze ist hingegen noch nicht entschieden. Auch in England, Spanien, Italien und Frankreich stehen wichtige Entscheidungen im Kampf um den Titel und die Königsklasse an. Der SPORTBUZZER gibt einen Überblick.

Am kommenden Samstag (18.30 Uhr/Sky) kann der FC Bayern im Heimspiel gegen Dauerrivale Borussia Dortmund die zehnte deutsche Meisterschaft in Folge perfekt machen. Mit einem Sieg würde der Vorsprung auf den BVB auf zwölf Punkte anwachsen und wäre bei dann noch drei ausstehenden Partien nicht mehr aufzuholen. Selbst wenn die Münchener nur einen Punkt holen würden, wäre ihnen der Titel nur noch theoretisch zu nehmen. In diesem Szenario hätten die Bayern drei Spieltage vor Schluss neun Punkte Vorsprung und das um Längen bessere Torverhältnis vorzuweisen.

Anzeige

Der Tabellenzweite aus Dortmund wird den Bayern die Meisterschaft selbst mit einem Sieg in München wohl nicht mehr streitig machen können. Durch den überzeugenden 6:1-Sieg am Wochenende gegen den VfL Wolfsburg und die Niederlage von Bayer Leverkusen gegen RB Leipzig hat das Team von Trainer Marco Rose aber zumindest die Qualifikation für die Champions League sicher eingetütet. Die Plätze drei und vier, die ebenfalls zur Teilnahme an der Königsklasse berechtigen, sind hingegen keinesfalls in Stein gemeißelt. Leipzig (54 Punkte) und Leverkusen (52) haben aktuell die besten Chancen, Freiburg (51) auf Platz fünf sitzt ihnen aber im Nacken. Auch Union Berlin (47), der 1. FC Köln (46) und die TSG Hoffenheim (45) haben noch die theoretische Möglichkeit, die Saison auf Platz drei oder vier zu beenden. Aber wie ist eigentlich die Lage in den anderen Top-Ligen Europas? Ein Überblick.

England

Manchester City und der FC Liverpool sind momentan das Maß aller Dinge in England. Das 2:2 in der Premier League vor acht Tagen verzückte ganz Europa. Aktuell führen die von Pep Guardiola trainierten "Citizens" die Tabelle der Premier League mit 74 Punkten an, Liverpool ist ihnen mit nur einem Zähler weniger aber dicht auf den Fersen. Beide Top-Klubs haben noch sieben Spiele zu absolvieren, wobei jeder Patzer die Vorentscheidung bedeuten könnte. Die Qualifikation für die Champions League ist ihnen schon jetzt kaum noch zu nehmen.

Auf Platz drei folgt der aktuelle Champions-League-Sieger FC Chelsea, der mit elf Punkten Rückstand auf die "Reds" schon deutlich abfällt. Trotzdem: Auch das Team des deutschen Trainers Thomas Tuchel hat gute Chancen, sich für die Königsklasse zu qualifizieren. Der Vorsprung auf Platz fünf beträgt bereits acht Punkte. Auf Rang vier - und damit auf dem letzten CL-Rang - steht aktuell Tottenham Hotspur mit 57 Punkten und bisher 32 absolvierten Partien. Manchester United (54, 32 Spiele), der FC Arsenal (54, 31 Spiele) und Frankfurt-Gegner West Ham United (52, 33 Spiele) können den Spurs den Rang noch streitig machen. Fest steht: In der Premier League ist sowohl im Kampf um die Meisterschaft als auch um die Champions-League-Qualifikation noch ordentlich Spannung drin.

Spanien

Ähnlich wie der FC Bayern in Deutschland zieht Real Madrid an der La-Liga-Tabellenspitze einsam seine Kreise. Durch den 3:2-Erfolg beim FC Sevilla am Sonntag machten die "Königlichen" einen ganz großen Schritt in Richtung Titel. Der Vorsprung auf den zweitplatzierten FC Barcelona beträgt bereits 15 Punkte, wobei Real ein Spiel mehr absolviert hat. Trotzdem: Selbst wenn die "Katalanen" die noch ausstehende Partie gewinnen, dürfte der Rückstand mit dann zwölf Punkten bei noch sechs ausstehenden Partien zu groß sein.

Auf den weiteren Champions-League-Plätzen drei und vier stehen aktuell der FC Sevilla und Atlético Madrid mit jeweils 60 Punkten. Sicher ist die Teilnahme an der Königsklasse für beide aber noch nicht. Betis Sevilla (57 Punkte) und Real Sociedad San Sebastian (55) können sich auf den Rängen fünf und sechs ebenfalls noch berechtigte Hoffnungen machen. Bayern-Bezwinger FC Villarreal (49) hat auf Platz sieben liegend nur noch theoretische Chancen sich über die Liga für die Champions League zu qualifizieren.


Italien

Die italienische Serie A ist so spannend wie lange nicht mehr. An der Tabellenspitze liefern sich die Mailänder Klubs AC (Platz eins, 33 Spiele, 71 Punkte) und Inter (Platz zwei, 32 Spiele, 69 Punkte) ein packendes Duell um die Meisterschaft, auch der SSC Neapel darf sich mit 67 Punkten bei bisher 33 absolvierten Partien noch kleinere Hoffnungen auf den Titel machen.

Rekordmeister Juventus Turin (63 Punkte, 33 Spiele) hat wohl nur noch theoretische Chancen, hat als Tabellenvierter nach schwachem Saisonstart aber zumindest die Qualifikation für die Champions League in der eigenen Hand. Juve sitzen allerdings noch AS Rom (Platz fünf, 33 Spiele, 58 Punkte), Lazio Rom (Platz sechs, 33 Spiele, 56 Punkte) und die AC Florenz (Platz sieben, 32 Spiele, 56 Punkte) im Nacken.

Frankreich

Paris St. Germain hat das Tor zum Titel durch den 2:1-Sieg am Sonntag gegen den Tabellenzweiten Olympique Marseille weit aufgestoßen. Sechs Spieltage vor Saisonende beträgt der Vorsprung auf OM nun bereits 15 Punkte. Marseille hat trotz der Niederlage mit 59 Punkten beste Chancen, sich direkt für die Champions League zu qualifizieren. Auf Platz drei, der in Frankreich nicht zur direkten Teilnahme an der Königsklasse, sondern nur zur Qualifikationsrunde berechtigt, steht aktuell Stade Rennes mit 56 Punkten.

OGC Nizza (Platz vier, 54 Punkte), Racing Straßburg (Platz fünf, 53 Punkte) und die AS Monaco (Platz sechs, 53 Punkte) dürfen sich auch noch Hoffnungen auf Rang drei machen. Europa-League-Viertelfinalist Olympique Lyon hat mit 49 Punkten nur noch theoretische Chancen. Platz vier berechtigt in der Ligue 1 nur zur Teilnahme an der Europa League.