01. April 2019 / 12:16 Uhr

Kein Sieger im Topspiel: FC Lehrte und TSV Godshorn trennen sich unentschieden

Kein Sieger im Topspiel: FC Lehrte und TSV Godshorn trennen sich unentschieden

Dirk Drews
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Lehrtes Tom Lupke (links) bremst den Godshorner Furkan Ekiz aus.
Lehrtes Tom Lupke (links) bremst den Godshorner Furkan Ekiz aus. © Thomas Bork
Anzeige

Kämpferisch geprägt war das Spitzenspieler der Bezirksliga 2 zwischen dem FC Lehrte und dem TSV Godshorn - und dieser Kampf endete unentschieden. Tom Lupke brachte die Gastgeber in Führung, Furkan Ekiz glich kurz vor dem Seitenwechsel aus.

Anzeige

Das direkte Duell konnte Fabian Röseler, der mit bisher nur 16 Gegentoren beste Schlussmann der Bezirksliga 2, gegen Patrick Heldt, dem erfolgreichsten Goalgetter der Staffel, zwar für sich entscheiden, als der Keeper des TSV Godshorn in der 28. Minute beim einzigen Aufeinandertreffen mit dem Torjäger des FC Lehrter in einer Eins-gegen-eins-Situation die Oberhand behielt. Insgesamt gab es jedoch keinen Sieger im Topspiel der Bezirksliga 2. 1:1 hieß es nach 90 Minuten.

Anzeige

Mohs ist nicht wirklich zufrieden

"Ich bin mit dem Ergebnis und dem Punktgewinn zufrieden, denn wir mussten mit einer Rumpftruppe antreten, und die hat sich sehr gut verkauft. Vor allem in der ersten Halbzeit waren wir das bessere Team, zum Schluss ließen dann aber die Kräfte bei uns nach", sagte Lehrtes Coach Willi Gramann. Nur noch zwei Punkte Vorsprung auf Verfolger TSV Stelingen hat der Spitzenreiter TSV Godshorn, dessen Trainer Niklas Mohs nicht unbedingt zufrieden war. "Wir haben nur in der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit guten Fußball gespielt und uns ansonsten in die Zweikämpfe verwickeln lassen. Das Remis ist am Ende aber gerecht", sagte er.

Bilder vom Spiel der Bezirksliga 2 zwischen dem FC Lehrte und TSV Godshorn

Godshorns Furkan Ekiz flankt den Ball in die Mitte. Zur Galerie
Godshorns Furkan Ekiz flankt den Ball in die Mitte. ©

Vor rund 100 Zuschauern lieferten sich die Kontrahenten von Beginn an einen kämpferischen Schlagabtausch. Das Vorhaben des TSV, die Partie spielerisch zu dominieren, störte der Gastgeber schon im Ansatz. Vor allem Granit Tahiri machte dabei mit hartem, aber meist fairem Einsatz seinem Namen alle Ehre. Energisch wehrten sich besonders auch die Defensivakteure Dawid Dziegielewski und Mateusz Duraj, während vorn Heldt für Entlastung sorgen sollte.

Heldt steht im Mittelpunkt

So war es auch der Lehrter Torjäger, der bei zwei Szenen im Mittelpunkt stand: Zunächst in der oben beschriebenen, als er an Röseler scheiterte, und dann in der 32. Minute: Heldt zirkelte einen Freistoß maßgerecht auf Tom Lupke, und der überwand Röseler mit einem wuchtigen, platzierten Kopfball zum 1:0. Die Partie nahm danach noch mehr Fahrt auf. Sage Post setzte einen Kopfball knapp am Lehrter Gehäuse vorbei, und als der FC-Angreifer in der 40. Minute im Strafraum gefoult wurde, reklamierten die Lehrter vergeblich den möglichen Elfmeterpfiff.


Mehr Berichte aus der Region

Der Ärger von Willi Gramann wurde noch größer, als unmittelbar vor der Halbzeit der agile Furkan Ekiz zum 1:1 für den TSV traf. Antonio Kukec hatte zuvor den schönsten Spielzug der gesamten Partie eingeleitet. Im zweiten Durchgang kontrollierte der Tabellenerste das Spielgeschehen, hatte mehr Ballbesitz und auch die Führung auf dem Fuß. Ekiz (70.) scheiterte zum Beispiel mit einem 20-Meter-Schuss an Lehrtes Torwart Marc Perrei.

Röseler muss runter

Auf der anderen Seite blieben die Lehrter per Konter aber gefährlich. Heldt hätte das 2:1 erzielen können, verfehlte jedoch nach Vorarbeit von Tahiri in der 82. Minute freistehend das Tor. In dem stand allerdings nicht mehr Röseler zwischen den Pfosten. "Ich plage mich seit Wochen schon mit Fußproblemen herum. Beim Ballwegschlagen bin ich nun umgeknickt und habe mir wohl den Fuß gebrochen", klagte Godshorns Keeper, der in der 75. Minute durch Daniel Hoffmeister ersetzt wurde.