21. Januar 2020 / 17:12 Uhr

Topspiel verloren, aber ein Löwen-Team steht an der Spitze

Topspiel verloren, aber ein Löwen-Team steht an der Spitze

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Erfolgreich in Halle: Die drei Verbandsliga-Teams des RSV Löwe Gifhorn.
Erfolgreich in Halle: Die drei Verbandsliga-Teams des RSV Löwe Gifhorn. © Privat
Anzeige

Das Topspiel ging verloren – trotzdem steht der RSV Löwe Gifhorn IV an der Tabellenspitze der Radball-Verbandsliga. Weil Julian Etzrodt und Maxemillian Nilßon ihre restlichen drei Spiele teils haushoch gewonnen.

Gifhorner Sport: Die Top-Ten-Momente 2019

Rückblick 2019 im Gifhorner Sport Zur Galerie
Rückblick 2019 im Gifhorner Sport ©
Mehr über den RSV Löwe

2:0 gegen den RVS Oberneuland, 10:0 gegen den RCT Hannover und 8:1 gegen den RV Etelsen II – Gifhorn IV bleibt trotz des 1:2 im direkten Duell gegen den RSV Halle zwei Punkte vor dem Gastgeber. Schützenhilfe gab’s für die Vierte von der eigenen Zweiten (Louis Lehrach/Cedric Rowold), die Halle am Rande einer Niederlage hatten, letztlich 3:3 spielten.

Anzeige

Außerdem punktete das Duo gegen den RV Etelsen II (7:3) sowie Hannover III (8:3), keine Zähler gab’s gegen Oberneuland (0:1) – und damit Platz sechs.

Gifhorn III (Domenik Nilßon / Henri Vespermann) holte sechs Zähler und ist Achter. Siege gegen Hannover III (7:2) und Oberneuland (4:3) standen Niederlagen gegen Etelsen II (1:4) und Halle (1:2) gegenüber.