07. April 2021 / 23:32 Uhr

Tor in der Verlängerung: Piranhas im Viertelfinale

Tor in der Verlängerung: Piranhas im Viertelfinale

Ben Brümmer
Ostsee-Zeitung
REC-Stürmer Lukas Koziol (l.) verstärkt derzeit die Rostocker Defensive. 
REC-Stürmer Lukas Koziol (l.) erzielte den 5:4-Siegtreffer in der Overtime. © Susann Ackermann
Anzeige

Die Raubfische siegen in einem hochdramatischen Spiel durch ein frühen Treffer in der Overtime

Anzeige

Riesenjubel bei den Rostock Piranhas: Durch ein Tor von Lukas Koziol in der Verlängerung setzten sich die Ostseestädter in den Pre-Play-offs der Eishockey-Oberliga Nord gestern Abend mit 5:4 (0:1, 3:1, 1:2, 1:0) gegen den Herforder EV durch. Damit feierten die Raubfische in einem hart umkämpften Duell den Viertelfinal-Einzug.

Anzeige

Vor dem Spiel hatte REC-Vize Christian Trems gesagt: „Wir wollen so weit kommen, wie es nur geht.“ Zunächst musste sein Team jedoch einen Rückstand verkraften (16.). Im zweiten Abschnitt zeigten sich die Mecklenburger engagierter. Stürmer Matthew Pistilli drehte die Partie per Doppelschlag (30., 33.). Die Herforder blieben jedoch unbeeindruckt und glichen postwendend zum 2:2 aus (34.). Kurz darauf bescherte Constantin Koopmann den Rostockern die erneute Führung (35.), die August von Ungern-Sternberg auf 4:2 (43.) ausbaute. Die Gäste erzielten aber durch weitere Treffer des insgesamt dreifachen Torschützen Ralf Rinke (44., 48.) nochmals den Ausgleich.

Mehr zu Sport aus MV

Erst Lukas Koziol, der erstmals nach einer Knieverletzung zurück in den Kader der Piranhas gekehrt war erlöste mit dem 5:4 (61.) die Rostocker, die nun am Freitag bei den Hannover Scorpions gastieren (20 Uhr).

REC:Velm – Becker, Gerstung, Noack, Morgan, Seckel, Raab – Voronov, Pistilli, Koopmann, Bauhof, Stopinski, Müller, von Ungern-Sternberg, Pauker, Koziol, Dunbar, Schubert.