20. November 2017 / 14:18 Uhr

Torben Dahsel mit Doppelpacck gegen TSV Altenholz

Torben Dahsel mit Doppelpacck gegen TSV Altenholz

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Torben Dahsel (#16, links) und Fabian Hunze (#21, rechts) im Kopfballduell. TSV-Keeper Jan Detlefsen beobachtet die Szene aufmerksam.
Torben Dahsel (#16, links) und Fabian Hunze (#21, rechts) im Kopfballduell. TSV-Keeper Jan Detlefsen beobachtet die Szene aufmerksam. © Karsten Freese
Anzeige

Concordia Schönkirchen überrascht gegen Osterrönfelder TSV – Büdelsdorfer TSV stoppt Heikendorfer Siegesserie

Anzeige
Anzeige

In der Fußball-Landesliga Schleswig fielen gleich fünf Partien den schlechten äußeren Bedingungen zum Opfer. Nutznießer war der Gettorfer SC, der durch den 2:0-Erfolg gegen den TSV Altenholz auf Platz zwei kletterte. Für eine Überraschung sorgte Concordia Schönkirchen mit dem 2:0 über den Osterrönfelder TSV.

Concordia Schönkirchen – Osterrönfelder TSV 2:0

Nach kurzem Eckball hatte Egzon Lahi den Ball vor das OTSV-Tor geflankt, den Jakob Urbat wuchtig zum frühen 1:0 (1:0) einköpfte. „Die Führung hat uns viel Sicherheit gegeben. Osterrönfeld hat aber auch gezeigt, warum die so weit oben stehen“, sagte TSG-Trainer Stefan Köpke. Die Gäste vergaben durch Niklas Neumann eine Chance (11.), ehe Vitalijs Stols einen Strafstoß an den Außenpfosten setzte (13.). Danach war TSG-Torwart Lukas Losch großer Rückhalt. Zudem gefiel die TSG durch temporeiches Umschaltspiel. Einen Konter nutzte Lahi zum 2:0 (65.). „Wir haben gegen eine gute Mannschaft wenig zugelassen und unsere Möglichkeiten genutzt. Der Sieg ist deshalb verdient“, so Köpke.

Gettorfer SC – TSV Altenholz 2:0

Vierter GSC-Sieg in Folge. Nachdem Boy Bröckler von einem Patzer des Altenholzer Routiniers Jan Patzel profitiert und sofort Torben Dahsel angespielt hatte, vollendete der zum 1:0 (15.). Fortan standen die Gastgeber dicht gestaffelt vor dem eigenen Strafraum, so dass es für TSVA kein Durchkommen gab. Die beste TSVA-Chance setzte René Joswig an Lattenkreuz. Als dann der Ex-Altenholzer Kevin Link nach einer Notbremse „Rot“ sah (62.), sprach einiges für die Gäste. Doch Dahsel erhöhte in Unterzahl auf 2:0 (77.). „Die Jungs haben sich heute echt reingekniet“, sagte GSC-Trainer Christian Schössler, während sein Gegenüber Kristian Hamm einräumte, dass „wir heute gegen einen sehr defensiven Gastgeber kein Mittel gefunden haben“.

Bissig bis hitzig geführte Zweikämpfe prägten die Partie. Cedric Lühmann (#28, links) gegen Kevin Link (#9, rechts). Zur Galerie
Bissig bis hitzig geführte Zweikämpfe prägten die Partie. Cedric Lühmann (#28, links) gegen Kevin Link (#9, rechts). ©
Anzeige

Büdelsdorfer TSV – Heikendorfer SV 4:0

„Das war eine richtig geile Leistung. Wir arbeiten fleißig weiter“, sagte der Büdelsdorfer Marco Müller, der seine Mitspieler nach dem Abpfiff auf den Siegesjubel einstimmte. Angefeuert von Trainer Bill Chaffe liefen die Gastgeber in spielerischer und kämpferischer Hinsicht zur Hochform auf. „Siegeswille, Teamgeist und Freude am Fußballspiel waren ausschlaggebend für unseren Sieg“, analysierte der 72-Jährige später. Von der breiten Brust, mit der David Lehmann seine Heikendorfer Mannschaft nach acht Spielen ohne Niederlage gesehen hatte, blieb am Ende nicht viel übrig. „Wir hatten Probleme im Spielaufbau und haben zu wenig investiert“, sagte der HSV-Trainer.

Wer sind die besten Torjäger der Region?

Von der Oberliga bis zur Kreisliga: Das sind die Top-Torjäger in der Region (Stand: 28. Mai 2018):

OBERLIGA – Seit Jahren ist er ein absoluter Erfolgsgarant für den NTSV Strand 08: Marco Pajonk (li.). Und auch in dieser Saison ist er mit 35 Treffern der erfolgreichste Torschütze der Liga.  Zur Galerie
OBERLIGA – Seit Jahren ist er ein absoluter Erfolgsgarant für den NTSV Strand 08: Marco Pajonk (li.). Und auch in dieser Saison ist er mit 35 Treffern der erfolgreichste Torschütze der Liga.  ©

ANZEIGE: 50% auf dein Spieler-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Kiel
Sport aus aller Welt