20. September 2021 / 08:33 Uhr

Toreflut in der Dresdner Stadtoberliga: Cossebaude, Zschachwitz und Hellerau siegen

Toreflut in der Dresdner Stadtoberliga: Cossebaude, Zschachwitz und Hellerau siegen

Jens Jahn
Dresdner Neueste Nachrichten
Stanislav Dereliev (r.) vom FC Dresden klärt im Strafraum für seinen Torwart Darik Straßberger (l.).
Stanislav Dereliev (r.) vom FC Dresden klärt im Strafraum für seinen Torwart Darik Straßberger (l.). © Steffen Manig
Anzeige

In den drei Partien am Sonnabend fallen 21 Treffer. Hellerau feiert ein 6:2 gegen Süd-West. Und auch Spitzenreiter Cossebaude macht das halbe Dutzend voll.

Dresden. Der erste Teil des vierten Spieltages der Fußball-Stadtoberliga brachte eine wahre Toreflut – 21 Treffer fielen in den drei Sonnabend-Begegnungen. In allen drei Spielen dominierten die Favoriten. Der TSV Cossebaude behielt mit einem 6:0 (2:0) über die SG Weixdorf II seine weiße Weste und damit auch die Tabellenführung. Philipp Hendrich (41., 47.) traf im Doppelpack, Jonathan Klapsch (36.), David Schwarz (58.), Max Matthes (71.) sowie Richard Richter (90.+1) machten das halbe Dutzend voll.

Anzeige

Zschachwitz bleibt dran

Hartnäckigster Verfolger der Cossebauder bleibt Blau-Weiß Zschachwitz. Die auch in dieser Saison weiter stark verjüngte Mannschaft von Trainer-Urgestein Jürgen Fischer landete gegen Einheit Mitte mit einem 5:2 (1:1) den vierten Sieg im vierten Saisonpunktspiel. Allerdings fiel die Entscheidung erst in der Schlussviertelstunde. In der 73. Minute hatte Mitte-Kicker Richard Walther zum 2:2-Ausgleich getroffen. Danach folgten die Minuten des Vincent Lu Goldberg. Der 21 Jahre alte Toregarant erzielte innerhalb einer Viertelstunde (74., 80., 88.) einen mustergültigen Hattrick und brachte den Blau-Weißen damit den 5:2-Sieg. Der junge Mann aus dem Zschachwitzer Nachwuchs hat bereits sieben Punktspieltreffer auf seinem Schützenkonto. Hinzu kommen noch drei Tore im Pokal.

Mehr zum Fußball

„Er macht seine Sache richtig gut, kompensiert den Ausfall unseres Stamm-Torjägers Steffen Voigt, der an einer Schulterverletzung leidet. Ich bin ohnehin überrascht, wie gut sich die Youngster schlagen. Wir bauen nach und nach unsere A-Jugendlichen ins Team ein. Bislang sehr erfolgreich, wobei man sagen muss, dass die Top-Teams der Liga noch auf uns warten“, erklärte Fischer. Den Gästen von Einheit Mitte gelang zweimal die Egalisierung eines Zschachwitzer Vorsprunges. Zunächst glich Sebastian Schulze (44.) die blau-weiße Führung durch Tom Winter (24.) aus, dann egalisierte Walther die erneute Führung durch Sascha Schneider (53.).

Deutlicher Sieg für Hellerau-Klotzsche

Beim 6:2 (1:1) des VfB Hellerau-Klotzsche gegen den FV Süd-West erzielte der 22-jährige David Oertel drei Treffer (14., 78., 80.). Tobias Oberritter (50.), Justin Wilhelm (53.) sowie Felix Moritz (73.) trafen desweiteren für den VfB, Nico Antony Schubert (41.) und Hans Hähnel (76.) sorgten für Ergebniskosmetik der Süd-Westler, die in der 85. Minute zwei Spieler durch Gelb-Rot (Christoph Thiele) und Rot (Florian Gollmer) verloren.

Dank Alexander Lamms Tor in der 65. Minute zum 1:1 (0:1) kam der Post-SV gegen Eintracht Dobritz zum ersten Punkt in dieser Saison. Eddie Czernek hatte Dobritz in der 42. Minute in Front gebracht. Helios feierte mit einem 5:3 (4:2) gegen den SV Loschwitz seinen ersten Dreier. Goppeln hielt gegen den FC Dresden recht ordentlich mit – zwei Treffer durch Mohammed Ghasham (65., 85.) entschieden die Partie zugunsten der Gäste (1:3).