29. September 2019 / 19:53 Uhr

Torfestival: SG Bad Nenndorf/Riehe überrollt die Reserve des SV Obernkirchen

Torfestival: SG Bad Nenndorf/Riehe überrollt die Reserve des SV Obernkirchen

Claus-Dieter Luchs
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
Stanislaw Schkurin (rechts) und die SG sind in Obernkirchen nicht aufzuhalten.
Stanislaw Schkurin (rechts) und die SG sind in Obernkirchen nicht aufzuhalten. © Daniel Kultau
Anzeige

Die SG Bad Nenndorf/Riehe hat das Spitzenspiel in der 1. Kreisklasse deutlich gewonnen. Die Fußballer thronen damit weiterhin vom Spitzenplatz der Tabelle.

Anzeige
Anzeige

SV Obernkirchen II – SG Bad Nenndorf-Riehe 0:7.

Bis zum Stande von 0:3 in der 54. Minute konnte die Obernkirchener Reserve das Spitzenspiel gegen den Tabellenführer ausgeglichen gestalten, danach brach der Tabellendritte völlig ein und musste noch eine deprimierende Niederlage einstecken. Alles fing mit einem Fehler in der Obernkirchener Abwehr an. SG-Stürmer Delil Sincair eroberte sich das Leder und schob es aus kurzer Entfernung zum 0:1 über die Linie (20.). Nach einer Ecke erzielte erneut Sincair aus dem Gewühl im Strafraum heraus den 0:2-Pausenstand (31.). Nach einem Pass von Jose Muriel schoss Ylli Syla den Ball von der Strafraumgrenze zum 0:3 in die Maschen (54.). Nur zwei Minuten später baute Sincair die Gästeführung auf 4:0 aus. Albert Kalis (60.) und Stanislaw Schkurin (67.) waren zum 0:6 erfolgreich. Syla stellte in der 83. Minute den 0:7-Endstand her.

TSV Algesdorf II – TuS Jahn Lindhorst 1:0.

Nach einem Pass von Malte Wille erzielte Jonas Gerdts bereits in der vierten Minute das Tor des Tages. In einer einseitigen Begegnung vergab der TSV selbst die besten Möglichkeiten zu unkonzentriert oder scheiterte am überragenden Lindhorster Torwart Bjarne Krause. In er 19. Minute hielt der Algesdorfer Torwart Maximilian Rother einen von Jan-Luca Pittelkow getretenen Foulelfmeter.

SC Rinteln II – TuS SW Enzen II 2:0.

In einem Spiel der verpassten Tormöglichkeiten fielen erst in der Schlussphase die Treffer zum Rintelner Heimsieg. Nach ausgeglichener erster Halbzeit spielte der Gastgeber nach dem Seitenwechsel offensiver und druckvoller auf. Nach einer langen Flanke in den Enzer Strafraum köpfte Serdar Akgün das Leder über Torwart Henrik Rode hinweg zum 1:0 in die Maschen (80.). In der 87. Minute irritierte Waldemar Dirks nach einem Freistoß von Constantin Rachow den Enzer Torwart, der Ball segelte ohne weitere Berührung zum 2:0 in die Maschen.

SG Liekwegen-Sülbeck/Südhorsten II – VfR Evesen II 2:3.

Eine desolate Abwehrleistung brachte die SG, die eine Vielzahl guter Möglichkeiten nicht nutzen konnte, um den verdienten Erfolg. Marek Lewerenz (28.) brachte den Gastgeber mit 1:0 in Führung (28.). Nach dem 1:1-Ausgleich durch einen von Alex Wagener verwandelten Foulelfmeter (35.) brachte Wagener den VfR nur vier Minuten später mit einem weiteren Foulelfmeter mit 2:1 in Führung. Im Anschluss an eine Ecke stocherte Ahmed Khidaida der Leder aus dem Gewühl heraus zum 1:3-Pausenstand über die Linie (44.). Nach dem Anschlusstreffer durch Lewerenz, der den Ball nach einer Ecke per Kopf einnetzte (73.), hatte die SG den Ausgleichstreffer bis zum Abpfiff mehrfach auf dem Fuß.

MTV Rehren A/R II – TSV Krankenhagen 3:0.

Eine kompakte MTV-Abwehr ließ keine zwingenden Tormöglichkeiten der Gäste zu. Bereits in der vierten Minute brachte Lars Metzner den Gastgeber nach einer schönen Einzelaktion mit 1:0 in Führung. Nach einem Doppelpass mit André Bartels netzte erneut Metzner nach einem Krankenhäger Abwehrfehler das Leder zur 2.0-Pausenführung ein (16.). Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte der MTV weiterhin das Spielgeschehen. Nach einem Foul an Julian Frädermann verwandelte Bartels den fälligen Strafstoß zum 3:0-Endstand (87.).

TSV Eintracht Bückeberge – SV Victoria Lauenau II 3:0.

Mit einem noch abgefälschten Schuss brachte Robin Meisel (10.) den klar spielbestimmenden Gastgeber mit 1:0 in Führung. Pech hatte der TSV in der 31. Minute, als ein Schuss von Leon Roy auf der Linie geklärt wurde. Ein Heber von Antonio Marrafino wurde vom Lauenauer Torwart über die Latte zur Ecke gelenkt (41.). In der 53. Minute sprang ein Pressschlag zwischen Yannick Haberland und einem Lauenauer Abwehrspieler zum 2:0 in die Maschen. Nach einem schnellen Konterangriff spielte Robin Meisel das Leder zu Yannik Haberland, der keine Mühe hatte, es zum 3:0-Endstand ins Netz zu schieben (81.).

ETSV Haste – FC Hevesen II 1:0.

Äußerst schwer tat sich der ETSV beim hochverdienten Erfolg über die Reserve des FC Hevesen. Der ersatzgeschwächte Gast, der nur selten gefährlich in der Haste Hälfe auftauchte, stemmte sich aus einer verstärkten Abwehr heraus gegen die permanenten Angriffe und schaffte es bis zur 75. Minute, sein Tor sauber zu halten. Ein Gewaltschuss von Mattis Koch wurde von einem Hevesener Abwehrspieler unhaltbar für Torwart Yannic Wehage zum 1:0 ins eigene Tor abgefälscht (63.) Es sollte der einzige Treffer des Tages bleiben. luc

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN