18. Oktober 2020 / 21:57 Uhr

Torfestivals in Grone und Lenglern

Torfestivals in Grone und Lenglern

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
GSPO-Test SGL-Grone
Sonntag, 2. August?15:00 bis 16:30
Fu§ball Bezirksliga Testspiel SG Lenglern - FC Grone
SGL: schwarze Trikots
FC Grone: grŸne Trikots

hier: SGL-Spieler A. Scherbath gegen Oliver Waas
Oliver Waas (M.), hier im Testspiel, markierte für den FC Grone zwei Tore. © Peter Heller
Anzeige

Fußball-Bezirksliga: SG Lenglern führt bereits mit 4:1 und verliert mit 4:5

Anzeige

Die Corona-Pandemie wirbelt auch den Spielplan der Fußball-Bezirksliga durcheinander: So fielen in der Staffel A zwei Spiele aus, in der Staffel B wurde die Partie des Bovender SV gegen Sparta wegen eines ausstehenden Testergebnisses am 27. Oktober neu angesetzt. In der Staffel A waren die Spiele von Bilshausen (viele grippekranke Spieler, nicht vorliegende Testergebnisse) und von Eintracht Northeim II (Testergebnis wurde erst am Montag erwartet) betroffen.

Torfestivals in Lenglern und Grone

In den anderen Partien sahen die Zuschauer in Lenglern und Grone wahre Torfestivale. Ganz kurios verlief das Spiel zwischen der SG Lenglern und dem FC Gleichen: Aus einem 0:1 machte Lenglern bis zur Pause ein 4:1, um letztlich 4:5 zu verlieren.

Dabei verschoss Marcel Leuze bei dem SG-Torfestival vor der Pause auch noch einen Strafstoß, der vom Schiedsrichter nach einem Foul an Scherbarth verhängt worden war (25.). Nach dem Seitenwechsel profitierte Gleichen von zwei schnellen Toren von Kreis (48.) und Lampe (52.). Ein Blackout der SG-Abwehr führte zum 4:4 durch Kamara (73.), die von den Gästen umjubelte 5:4-Entscheidung besorgte schließlich Wenzel mit einem abgefälschten Schuss aus 20 Metern (86.).

In Grone unterlag der FC einem starken FC Sülbeck/I. mit 3:6 (1:3). Die Sülbecker waren bis kurz vor der Pause mit 3:0 in Führung gegangen und präsentierten sich passsicher und zweikampfstark. Das 1:3 durch Dähling kurz vor dem Halbzeitpfiff weckte erste Hoffnungen, die in der zweiten Hälfte durch zwei Anschlusstreffer durch Waas (50., 67.) zum 2:3 und 3:4 befeuert wurden. Ein Blackout von FC-Keeper Dennis Koch leitete dann aber doch die Niederlage ein.

Unmut der SG Bergdörfer über den Schiedsrichter

Die SG Bergdörfer kam gegen den SCW zu einem 1:1 und haderte im Anschluss mit dem Schiedsrichter, der laut Teammanager Fabian Adam mehrere fragwürdige Entscheidungen getroffen habe, unter anderem Nachspielzeit anzeigte, aber pünktlich abpfiff. Letztlich konnte man über den späten Ausgleich von Florian Ringling noch glücklich sein.

"Wir hätten in der ersten Halbzeit definitiv ein Tor machen müssen", resümierte Adam nach der Partie. Dabei habe aber auch Pech eine Rolle gespielt: Ein Freistoß sei an den Pfosten gegangen, auch zwei Kopfbälle hätten nicht zum Erfolg geführt. Ein Querpass in der Abwehr führte dann zur Weender Führung. Adam: "Da haben wir ein Geschenk verteilt."

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Größer sei jedoch in der Folge der Ärger über den Unparteiischen gewesen. Erst erkannte der Schiedsrichter laut Adam ein Tor nicht an und übersah danach ein klares Handspiel. Ebenfalls der fällige Eckball sei nicht gegeben worden. Damit habe der Referee Zuschauer und SG-Spieler gegen sich aufgebracht. Was Adam jedoch auf die Palme brachte, sei eine Maßregelung des Schiedsrichters gewesen, die von mehreren Bergdörfer-Akteuren gehört worden sei: "Halt die Fresse", habe der Unparteiische zu einem Spieler des Gastgebers gesagt. "Es bleibt ein fader Beigeschmack. Wir müssen in der ersten Halbzeit ein Tor machen, aber die Schiedsrichter-Leistung war eine absolute Frechheit", so Adam.