21. Mai 2020 / 11:30 Uhr

Torfrau mit der Nummer 77: VfL holt Katarzyna Kiedrzynek!

Torfrau mit der Nummer 77: VfL holt Katarzyna Kiedrzynek!

Jürgen Braun
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Die polnische Nationaltorhüterin Katarzyna Kiedrzynek wechselt zum VfL Wolfsburg.
Die polnische Nationaltorhüterin Katarzyna Kiedrzynek wechselt zum VfL Wolfsburg.
Anzeige

Die polnische Nationaltorhüterin Katarzyna Kiedrzynek wechselt zum VfL Wolfsburg. Ihr neuer Verein gehört "zu den Großen des Sports", wie sie sagt.

Anzeige
Anzeige

Es hatte sich abgezeichnet, jetzt ist es perfekt: Frauenfußball-Bundesligist VfL Wolfsburg hat die polnische Nationaltorhüterin Katarzyna Kiedrzynek (Paris Saint-Germain) verpflichtet Die 29-Jährige bekommt einen Vertrag bis 2023.

Kiedrzynek, die die Rückennummer 77 erhalten soll, kam für PSG 24 Mal in der Champions League, 84 Mal in der französischen Liga und elf Mal im französischen Pokalwettbewerb zum Einsatz. Genau wie ihr zukünftiger Klub könnte sie noch in der Champions League zum Einsatz kommen, PSG steht im Viertelfinale gegen Arsenal London. Anders als in Deutschland sind in Frankreich derweil die nationalen Wettbewerbe abgebrochen worden. Die Frauenfußball-Bundesliga wird am 29. Mai direkt mit einem Spiel des VfL (gegen Köln) wieder beginnen. Kiedrzynek stand mit PSG zweimal im CL-Finale (1015 und 2017), wurde fünf Mal französische Vize-Meisterin. Vier Mal wurde sie als beste Torhüterin der Liga ausgezeichnet. Sie ist seit 2016 Kapitänin der polnischen Nationalmannschaft, für die sie 52 Mal zum Einsatz kam.

Mehr zu den Fußballerinnen des VfL

„Ich bin sehr stolz, künftig das Trikot des VfL Wolfsburg tragen zu dürfen“, so Kiedrzynek in der Mitteilung des VfL. „Obwohl sich der Frauenfußball in Europa zuletzt weiterentwickelt hat und es immer mehr attraktive Klubs mit professionellen Rahmenbedingungen gibt, zählt der VfL Wolfsburg nach wie vor zu den Größen dieses Sports, ebenso wie die Frauen-Bundesliga zu den besten Ligen der Welt gehört. Nachdem ich die Entscheidung getroffen habe, Paris nach sieben Jahren zu verlassen, war Wolfsburg meine erste Wahl. Immer wenn ich gegen den VfL gespielt habe, war ich von der hohen Professionalität und der mentalen Stärke dieses Teams sehr beeindruckt. Nun kann ich es kaum erwarten, selbst ein Teil davon zu sein, eine neue Kultur kennenzulernen und natürlich auch Titel zu gewinnen!“

Ralf Kellermann, Sportlicher Leiter der VfL-Frauen: „Wir sind sehr glücklich, mit Katarzyna eine Torhüterin für den VfL Wolfsburg gewonnen zu haben, die bei Paris Saint-Germain und der polnischen Nationalmannschaft über Jahre hinweg auf einem Top-Niveau eine große internationale Erfahrung sammeln konnte.“

VfL Wolfsburg gegen Twente Enschede: Die Bilder

Jubel beim VfL Zur Galerie
Jubel beim VfL ©

Kiedrzynek nimmt beim VfL die "Platzhalterrolle" für Almuth Schult ein, die im April Mutter von Zwllingen wurde. Wann die deutsche Nummer 1 wieder auf den Platz zurückkehrt, ist offen. In der laufenden Saison stand die Schwedin Hedvig Lindahl beim VfL im Kasten, der Vertrag der 37-Jährigen wurde nicht verlängert.

Nach Pauline Bremer (Manchester City) ist Kiedrzynek der zweite VfL-Neuzugang für die kommenden Saison. Für die Abwehr soll zudem die deutsche Nationalspielerin Lena Oberdorf (SGS Essen) kommen.