06. November 2019 / 17:13 Uhr

Torwart-Not in Springe: A-Jugend-Feldspieler Ansgar Siebert springt ein - und wie!

Torwart-Not in Springe: A-Jugend-Feldspieler Ansgar Siebert springt ein - und wie!

Tobias Kurz
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Ansgar Siebert (rechts) spielt eigentlich bei den A-Junioren des FC Springe im Feld. Hier greift er jedoch beherzt zu - und hält in Goltern die Null.
Ansgar Siebert (rechts) spielt eigentlich bei den A-Junioren des FC Springe im Feld. Hier greift er jedoch beherzt zu - und hält in Goltern die Null. © deisterpics/Stefan Zwing
Anzeige

In Sachen Torhüter ist der FC Springe nicht gerade vom Glück verfolgt. So musste in der Partie beim TSV Goltern mit Ansgar Siebert ein Feldspieler der A-Junioren die Handschuhe überstreifen - und der hielt gleich mal die Null. Jetzt kehrt die Nummer eins zurück, doch die Deisterstädter wissen um eine weitere gute Alternative.

Anzeige
Anzeige

„Torhüterchen, wechsel dich“ – das war das Motto beim FC Springe in den vergangenen Wochen. Vier unterschiedliche Keeper standen in den vergangenen vier Spielen beim Kreisligisten zwischen den Pfosten. Und da war die seit Monaten verletzte Nummer eins Ole Niedergesäß nicht einmal dabei.

Selbst der Torwarttrainer muss passen

Die kuriose Rochade war keineswegs gewollt. Vielmehr verletzten sich nach Niedergesäß binnen kürzester Zeit auch noch Ersatzkeeper Björn Winter, dessen Vertreter Moritz Gutsuz sowie schließlich Torwarttrainer Jens Wernecke, der am vergangenen Donnerstag eingesprungen war.

So kam es, dass am Sonntag gegen den TSV Goltern kein gelernter Schlussmann mehr zur Verfügung stand. „Da mussten wir natürlich erstmal überlegen, wer prädestiniert ist“, berichtet Neu-Trainer André Buchholz. Die Wahl fiel auf den A-Jugendlichen Ansgar Siebert, der eigentlich Feldspieler ist.

Mehr Berichte aus der Region

„Der Trainer hat mich einen Tag vorher angeschrieben, ob ich mich ins Tor stellen würde. Ich habe natürlich ja gesagt“, sagt Siebert, der so zu seinem kuriosen Pflichtspieldebüt in der Erstvertretung der Deisterstädter in dieser Saison kam. Sein Empfehlungsschreiben: Für die U19 stand er bei etlichen Hallenturnieren im Tor und machte dort eine gute Figur. Auch im Training stand er häufiger schon zwischen den Pfosten.

Nichts zu bereuen für Buchholz

„Die Idee kam uns auch, weil A-Jugend-Trainer Marius Meister ja bei uns in der Ersten spielt“, erläutert Buchholz. Meister traute seinem Schützling die Aufgabe zu, Buchholz gab das Go. Und er sollte es nicht bereuen. „Ansgar hat das wirklich gut gemacht“, lobt Springes Coach den Aushilfskeeper, der seinen Kasten beim 1:0-Sieg sauber hielt.

„In der ersten Halbzeit hatte ich nicht so viel zu tun, aber nach der Pause musste ich ein paarmal schnell reagieren“, berichtet Siebert. In der 65. Minute lief Golterns Robin Busch allein auf das Springer Tor zu und schob den Ball rechts am jungen Schlussmann vorbei – der zeigte erstklassige Reflexe und lenkte den Ball um den Pfosten.

Bilder vom Spiel der Kreisliga 3 zwischen dem TSV Goltern und FC Springe

Springes Spielertrainer André Buchholz hat das Geschehen im Blick. Zur Galerie
Springes Spielertrainer André Buchholz hat das Geschehen im Blick. ©
Anzeige

Der knappe 1:0-Vorsprung seiner Mannschaft war damit vorerst gesichert – und hielt bis zum Ende. „In der Schlussphase war er noch bei ein paar Standards zur Stelle“, lobt Buchholz. Mit seiner blitzsauberen Leistung sammelte Siebert Sympathiepunkte bei seinen Kollegen, denn seine Paraden verschafften der Mannschaft die obligatorische „Zu-Null-Kiste“ vom Trainer. „Das kam natürlich gut an“, sagt er lachend. Das Nachwuchstalent darf also gern wiederkommen, als Trainingsgast schaut er ohnehin regelmäßig vorbei – dann aber meist als Außenverteidiger.

"Wenn ich gebraucht werde, bin ich da"

Im Tor des Kreisligisten ist er vorerst nicht gefragt, Stammkeeper Niedergesäß steht am Sonntag (14 Uhr) gegen die SG 05 Ronnenberg wieder zur Verfügung. Doch Buchholz weiß um seine Luxus-Notlösung. „Wir behalten ihn für den Fall der Fälle auf jeden Fall im Hinterkopf“, betont er, „und vielleicht bekommt er im Laufe der Saison auch auf dem Feld noch seine Minuten.“ Siebert ist – ganz der Teamplayer – zu allem bereit. „Wenn ich gebraucht werde, bin ich da“, sagt er.

Das sind die Bilder der Saison 2019/20 in Hannovers Amateurfußball

Nur sportlich Rivalen:

 Iltens Torhüter Jan Hendrik Hoppe (links) und Altwarmbüchens Ulf Eckelt mit Sportsgeist. Zur Galerie
Nur sportlich Rivalen: Iltens Torhüter Jan Hendrik Hoppe (links) und Altwarmbüchens Ulf Eckelt mit Sportsgeist. ©
Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN