22. August 2021 / 21:15 Uhr

Torjäger, Spielmacher, Vorbereiter? So plant Wolfsburg mit Waldschmidt

Torjäger, Spielmacher, Vorbereiter? So plant Wolfsburg mit Waldschmidt

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Torgefährlich: Luca Waldschmidt, der Neuzugang des VfL Wolfsburg.
Torgefährlich: Luca Waldschmidt, der Neuzugang des VfL Wolfsburg.
Anzeige

Mit Luca Waldschmidt hat der VfL Wolfsburg einen deutschen Nationalspieler verpflichtet. Wie planen die Wölfe mit dem Neuzugang von Benfica Lissabon, der auf mehreren Positionen eingesetzt werden kann?

Der VfL hat Luca Waldschmidt verpflichtet - am Sonntag im Duell mit RB Leipzig wird der deutsche Nationalspieler von Benfica Lissabon erstmals im VfL-Kader stehen können. Die Wolfsburger versprechen sich viel vom Ex-Freiburger, weil der in der Offensive flexibel einsetzbar ist. Torjäger, Spielmacher, Vorbereiter - Waldschmidt könne vorn alles spielen, sagt Marcel Schäfer im Gespräch mit dem SPORTBUZZER.

Anzeige

"Luca ist auf allen vier Positionen vorn einsetzbar. Er kann Stürmer, hängende Spitze oder auf den eingerückten Außenbahnen spielen. Er deckt alle Positionen da ab und bringt Tiefgang und Torgefahr mit – das haben wir in Wolfsburg leider auch schon zu spüren bekommen...", sagt der VfL-Sportdirektor und denkt dabei an den Mai 2017. Damals hatte der gebürtige Siegener am letzten Bundesliga-Spieltag den späten HSV-Siegtreffer gegen den VfL erzielte, er rettete den Hamburgern damit die Klasse und schickte die Niedersachsen in die Relegation gegen Eintracht Braunschweig. Jetzt geht Waldschmidt für den VfL auf Torejagd. Schäfer freut es: "Wir glauben, dass seine Entwicklung noch lange nicht zu Ende ist. Er wollte nach den Gesprächen unbedingt zu uns. Sowohl sportlich als auch charakterlich – genau solche Spieler brauchen wir bei uns.“

Mehr zum VfL Wolfsburg

Waldschmidt, bei Eintracht Frankfurt entdeckt und ausgebildet, spielte nach seiner Zeit in Hamburg beim SC Freiburg, wurde dort A-Nationalspieler (sieben Länderspiele) und wechselte vor einem Jahr für 15 Millionen Euro zu Benfica Lissabon. Jetzt ist er zurück in der Bundesliga. Dabei hatten ihn noch andere Klubs als der VfL auf dem Zettel, unter anderem die PSV Eindhoven, der Ex-Klub von VfL-Trainer Mark van Bommel. Aber am Ende entschied sich der 12-Millionen-Euro-Einkauf für Wolfsburg - auch, weil ehemalige U21-Nationalspieler wie Yannick Gerhardt, Ridle Baku oder Maximilian Arnold den nächsten Schritt in ihren Karrieren gehen durften. Waldschmidt: "Ich bin überzeugt von dem Weg des Klubs, die Philosophie und Ambitionen des VfL decken sich zu einhundert Prozent mit meinen Vorstellungen."


Waldschmidt weiß, wo das Tor steht - in 29 Ligaspielen hat er für Benfica neun Tore erzielt, zwei davon in den ersten beiden Saisonspielen der neuen Runde. "Er hat auch in Portugal seine Leistung gebracht", lobt Schäfer. "Wir versprechen uns viel von ihm. Luca ist ein Top-Junge mit einer Top-Einstellung – wir können froh sein, dass wir so einen Spieler bekommen haben.“