07. Dezember 2019 / 17:55 Uhr

Zentimeter fehlten: Torlinientechnik verhindert Bayern-Führung von Kimmich gegen Gladbach

Zentimeter fehlten: Torlinientechnik verhindert Bayern-Führung von Kimmich gegen Gladbach

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der Schuss von Joshua Kimmich war gegen Gladbach knapp nicht im Bayern-Tor. Yann Sommer verhinderte Schlimmeres.
Der Schuss von Joshua Kimmich war gegen Gladbach knapp nicht im Bayern-Tor. Yann Sommer verhinderte Schlimmeres. © Getty/Montage
Anzeige

Der FC Bayern München hat im ersten Durchgang die Führung gegen Tabellenführer Borussia Mönchengladbach nur knapp verpasst. Nach einem Schuss von Joshua Kimmich bewies die Torlinientechnik: der Nationalspieler verpasste das 1:0 nur um Zentimeter. Umso bitterer, dass der FCB die Partie sogar verlor.

Anzeige
Anzeige

Borussia Mönchengladbach im Glück! Nur knapp entging der Tabellenführer im Spitzenspiel der Bundesliga gegen den Rekordmeister FC Bayern München, das die Gladbacher dank eines Elfmeters in der Nachspielzeit mit 2:1 für sich entscheiden konnten, einem Rückstand in der ersten Halbzeit. Die Gäste aus Bayern waren nicht nur die deutlich bessere Mannschaft, in der 27. Minute war der FCB der Führung auch so nah, wie es nur irgend geht.

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik gegen Borussia Mönchengladbach

Der FC Bayern hat in der Bundesliga die zweite Niederlage in Folge kassiert. Auch bei Tabellenführer Borussia Mönchengladbach patzte der Rekordmeister. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Noten der FCB-Profis. Zur Galerie
Der FC Bayern hat in der Bundesliga die zweite Niederlage in Folge kassiert. Auch bei Tabellenführer Borussia Mönchengladbach patzte der Rekordmeister. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der FCB-Profis. ©

Torlinientechnik beweist: Deshalb zählte das Tor des FC Bayern nicht

Was war passiert? Ein Fernschuss von Bayerns Joshua Kimmich schien für Borussia-Torwart Yann Sommer leichte Beute zu werden, doch der Schweizer - dem die Sicht verdeckt war - patzte: der Ball prallte gegen sein Knie und trudelte von dort in Richtung Torlinie. Erst dahinter konnte Sommer ihn stoppen - die Bayern-Fans hatten den Torschrei schon auf den Lippen, doch Schiedsrichter Marco Fritz verweigerte dem vermeintlichen Treffer die Anerkennung. Nach wenigen Sekunden wurde klar: Zurecht, denn der Ball war nicht mit vollem Umfang hinter der Linie gewesen. Mutmaßlich hätte Fritz auch auf Abseits entscheiden können, denn Lewandowski stand genau vor Sommer und verdeckte dem Keeper die Sicht.

Mehr zum Spiel

Die Einblendung, die Fritz und den Zuschauern von der Torlinientechnik millimetergenau ausgespielt wurde, beseitigte alle Zweifel - allerdings wäre eine knappere Entscheidung kaum möglich gewesen. Sommer erwischte den Ball gerade noch rechtzeitig, nur wenige Zentimeter fehlten den Bayern und dem diesmal auf der Rechtsverteidiger-Position eingesetzten Joshua Kimmich zur verdienten Bayern-Führung.

Die gelang den Münchnern erst im zweiten Durchgang durch den früh für den verletzten Corentin Tolisso eingewechselten Ivan Perisic - in der 49. Minute. Ramy Bensebaini gelang in der 60. Minute der überraschende Ausgleich, in der Nachspielzeit schoss der Neuzugang nach einem Foulspiel von Javi Martinez sogar den Siegtreffer der Borussia, die nun sieben Punkte Vorsprung auf den FCB hat.