15. März 2019 / 09:28 Uhr

Torreiches Spitzenspiel erwartet: Radefelder SV empfängt HFC Colditz

Torreiches Spitzenspiel erwartet: Radefelder SV empfängt HFC Colditz

Benjamin Schmidt
Coach Tino Berger und seine Kicker bekommen es mit dem HFC Colditz zu tun.
Coach Tino Berger und seine Kicker bekommen es mit dem HFC Colditz zu tun. © Alexander Prautzsch
Anzeige

Beide Kontrahenten sind echte Torgaranten. Am Samstag kommt es nun zum direkten Duell zwischen Radefeld und Colditz.

Anzeige

Leipzig/Radefeld. Am Sonntag bekommt es der Radefelder SV (4.) zu Hause mit dem HFC Colditz (2.) zu tun. Beide Offensiven versprechen ein torreiches Spitzenspiel, wobei der der RSV mit einem Sieg bis auf zwei Punkte an die Colditzer herankommen kann. Die Gastgeber überzeugten zuletzt und gewannen ihr letzten beiden Spiele souverän mit jeweils vier geschossenen Toren. Auch die Colditzer sind gut aus der Winterpause gestartet. Alle drei Begegnungen gewann man klar und deutlich und das ohne ein Gegentor zu bekommen.

Mehr aus der Landesklasse

Dem RSV steht am Sonntag somit der erste richtige Härtetest in der Rückrunde bevor. Doch die Randleipziger möchten auch gegen die Spitzenteams mithalten: „Wir wollen den Schwung aus den letzten beiden Spielen mitnehmen und auch gegen Colditz gewinnen. Sicher wird es schwer die offensive in den Griff zu bekommen. Dennoch wird sich vorn die ein oder andere Möglichkeit ergeben, die wir eiskalt nutzen müssen“, so RSV-Mannschaftskapitän Patrick Neidhold.

Die Hausdorfer holten von 42 Punkten ganze 22 auf fremden Plätzen. Eine auswärtsstarke Mannschaft, mit Top-Torjäger Martin Schwibs in ihren Reihen. Das Hinspiel endete mit einem spannenden 2:2-Unentschieden. Besonders ärgerlich: Im September schenkte der RSV den Dreier erst in der Nachspielzeit her. Anpfiff am Sonntag ist um 14 Uhr auf dem Sportplatz in Radefeld.

ANZEIGE: #GABFAF-T-Shirt plus gratis Gymbag! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt