14. Februar 2020 / 10:20 Uhr

Torreicher Test zwischen Miersdorf und Ludwigsfelde (mit Galerie)

Torreicher Test zwischen Miersdorf und Ludwigsfelde (mit Galerie)

Oliver Schwandt
Märkische Allgemeine Zeitung
Eintracht-Akteur Matthias Bagola (l.) setzt sich im Laufduell erfolgreich gegen Artem Cygankov vom Ludwigsfelder FC durch.
Eintracht-Akteur Matthias Bagola (l.) setzt sich im Laufduell erfolgreich gegen Artem Cygankov vom Ludwigsfelder FC durch. © Oliver Schwandt
Anzeige

Brandenburgliga: Fußball-Brandenburgligist Eintracht unterliegt dem LFC aus der Oberliga mit 3:4.

Anzeige
Anzeige

Am Mittwochabend empfing Brandenburgligist SC Eintracht Miersdorf/Zeuthen auf dem Kunstrasenplatz in Zeuthen den ehemaligen Ligarivalen Ludwigsfelder FC, der schon seit der Saison 2018/2019 in der Oberliga spielt. Nach 90 intensiven Minuten setzten sich die eine Liga höher spielenden Gäste knapp mit 4:3 (0:1) durch.

In Bildern: Der Ludwigsfelder FC gewinnt gegen Eintracht Miersdorf/Zeuthen mit 4:3.

Nach einem Rückstand in der Halbzeitpause gelang es den Gästen (blaue Trikots) das Spiel zu drehen und am Ende einen knappen Sieg mit 4:3 einzufahren. Zur Galerie
Nach einem Rückstand in der Halbzeitpause gelang es den Gästen (blaue Trikots) das Spiel zu drehen und am Ende einen knappen Sieg mit 4:3 einzufahren. © Oliver Schwandt

„Was wir im Offensivbereich gegen Ludwigsfelde gemacht haben, hat uns sehr gefallen. Drei Tore gegen einen Oberligisten müssen auch erst einmal erzielt werden. Wir haben ja noch einige gute Möglichkeiten, darunter drei Pfostentreffer, leichtfertig liegengelassen“, sagte Teammanager Christian Schröder, „wo wir immer noch Verbesserungsbedarf sehen, ist das Spiel mit dem Ball. Wir bekommen auch zu viele einfache Gegentreffer, denn die vier LFC-Tore waren alles Geschenke von uns und überhaupt nicht herausgespielt. Da müssen wir uns in den Punktspielen einfach mehr konzentrieren.“

Den ersten Treffer der Begegnung erzielte Eintracht-Kapitän Jan Wolter, der mit einem Schuss aus elf Metern LFC-Keeper Lucas Lindner keine Abwehrmöglichkeit ließ. Erst nach dem Seitenwechsel – beide Teams wechselten in der Pause ordentlich durch – konnten die 30 frierenden Zuschauer das zweite Tor der Partie bejubeln. Mit einem verwandelten Strafstoß markierte Maximilian Gerlach den 1:1-Ausgleich (51.). Nur vier Minuten später brachte Miersdorf-Torjäger Niklas Goslinowski seine Farben das zweite Mal in Führung.

Aktuelles aus der Region

Nach dem erneuten Ausgleich, den Christopher Lemke erzielte (60.), gelang dem früh für den verletzten Marvin Soost eingewechselten Jamal Aldin Al Mohammed (28.) der dritte Eintracht-Treffer – 3:2 (62.). Der Oberligist gab sich jedoch nicht geschlagen und kam durch zwei Tore von Dennis Weber (69., 80.), der in der Halbzeitpause in die Partie kam, noch zu einem schmeichelhaften 4:3-Erfolg.

Miersdorf/Zeuthen: Peka (46. Klembt), Hieger, Markert (80. Langhof), Soost (28. Mohammed), Alisch, Goslinowski, Wolter, Bagola (87. Kofi), Schmidt, Wolpert, Greib.

LFC: Lindner, Blisse, A. Eichhorn, Cygankov, Sandhowe (46. S. Eichhorn), Lemke, Gerlach, Bache, Pollow (46. Weber), Kowalski, Eichhorn.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt