26. April 2022 / 14:01 Uhr

Oberliga kurios: Torwart schießt zwei Tore – in nur drei Tagen

Oberliga kurios: Torwart schießt zwei Tore – in nur drei Tagen

Henri Lohr
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Arne Exner sicherte seinem Team wichtige Punkte im Aufstiegsrennen.
Arne Exner sicherte seinem Team wichtige Punkte im Aufstiegsrennen. © Manfred Krause
Anzeige

Für den niedersächsischen Oberligisten Heeslinger SC ist in der Aufstiegsrunde noch alles drin. Einer der Gründe dafür ist Torwart Arne Exner. Der 25-Jährige ist nicht nur auf der Linie ein sicherer Rückhalt, sondern erzielte auch selbst zwei Tore.

Dieser Artikel ist Teil des Aktionsbündnis #GABFAF. Mehr Informationen unter gabfaf.de

Es ist ein eher seltenes Bild. Arne Exner, Torwart des Heeslinger SC, rutscht auf den Knien jubelnd in Richtung Eckfahne. Kurz zuvor erzielte er den Ausgleichstreffer gegen den 1. FC Germania Egestorf/Langreder. Kurios: Es war nicht sein erstes Torwart-Tor in dieser Saison. Bereits drei Tage zuvor traf er gegen die FT Braunschweig – und das bereits nach fünf Minuten.

Anzeige

„Gegen Braunschweig war das ein langer Abschlag, der irgendwie durchgerutscht ist. Das war eher Glück“, gibt er zu. Gegen Germania Egestorf hingegen erzielte der Keeper den Last-Minute-Treffer zum Ausgleich, und dieser war äußerst sehenswert: Per Seitfallzieher netzte Exner nach einer Ecke ein. „Der Trainer hat in der Nachspielzeit gesagt: Geh mal mit nach vorne, du kannst das", sagt Exner. „Und dann habe ich halt das Tor gemacht.“

„Goalgetter“ wird Exner in Mannschaftskreisen nun auch genannt. Einen Einsatz im Sturm schließt der 25-Jährige trotz seiner Trefferquote allerdings aus: „Es gab auch vom Trainer schon Überlegungen, mich einfach wieder im Feld aufzustellen. Die waren aber eher als Witz gemeint. Ich denke, ich bin im Tor schon ganz gut aufgehoben.“

Im Feld hat Exner bis zur F-Jugend gespielt, noch bis zur B-Jugend musste er sich den Platz im Tor teilen: „Eine Halbzeit war der andere Keeper im Tor, die andere dann ich. Dann habe ich auch zwischendurch im Feld gespielt“, sagt Exner. Der Wechsel ins Tor zahlte sich für ihn aus: „Ich habe im Stützpunkt gespielt, war auch in der Landesauswahl Niedersachsen. Zwischenzeitlich habe war ich auch als Gastspieler bei Werder Bremen dabei.“

Mehr von #GABFAF

Für Exners Mannschaft, den Heeslinger SC, geht es nun in den kommenden Wochen in der Aufstiegsrunde weiter. Nach Erreichen des Finals im Niedersachsenpokal ist die Motivation jedenfalls enorm. Vielleicht steuert auch der Torwart noch den ein oder anderen Treffer für das Ziel Aufstieg in die Regionalliga bei.