09. Mai 2019 / 00:12 Uhr

Heung-min Son emotional, De Ligt am Boden: Die Stimmen zum irren Tottenham-Sieg in Amsterdam

Heung-min Son emotional, De Ligt am Boden: Die Stimmen zum irren Tottenham-Sieg in Amsterdam

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Unbändige Freude bei Tottenham, große Enttäuschung bei Ajax Amsterdam. Die Stimmen zum Spiel im Überblick.
Unbändige Freude bei Tottenham, große Enttäuschung bei Ajax Amsterdam. Die Stimmen zum Spiel im Überblick. © dpa
Anzeige

Dieses Spiel wird so schnell kein Fußball-Fan vergessen: Tottenham Hotspur ist nach einem sensationellen 3:2-Sieg bei Ajax Amsterdam ins Finale der Champions League eingezogen. Der Ex-Hamburger Heung-min Son und sein Coach Mauricio Pochettino zeigten sich emotional. Ajax-Jungstar Matthijs de Ligt wirkte nach Abpfiff wie versteinert. Die Stimmen nach dem Spiel im Überblick.

Worte können dieses Spiel kaum beschreiben: Tottenham Hotspur hat sich nach einer märchenhaften Aufholjagd bei Ajax Amsterdam den letzten freien Platz im Champions-League-Finale am 1. Juni in Madrid gesichert und trifft dort nun auf Premier-League-Konkurrent FC Liverpool. Dafür vollbrachten die Tottenham-Stars um Trainer Mauricio Pochettino und dem Ex-Bundesliga-Star Heung-min Son ein echtes Wunder. Nach 0:1-Hinspielpleite und 0:2-Rückstand in der Pause drehten die Londoner die Serie und gewannen noch mit 3:2. Dank der Auswärtstorregel kommt es damit zum ersten rein englischen Königsklassen-Finale seit 2008.

Anzeige

Internationale Pressestimmen zum Tottenham-Triumph: "Wahnsinns-Wende in Amsterdam"

So sehen Sieger aus! Tottenham schafft als zweiter englischer Verein nach Liverpool den Einzug in das Finale der Champions League - aus fast aussichtsloser Position gegen Ajax Amsterdam. Der SPORTBUZZER zeigt die Reaktionen der internationalen Presse! Zur Galerie
So sehen Sieger aus! Tottenham schafft als zweiter englischer Verein nach Liverpool den Einzug in das Finale der Champions League - aus fast aussichtsloser Position gegen Ajax Amsterdam. Der SPORTBUZZER zeigt die Reaktionen der internationalen Presse! ©

Ein unglaubliches Drama: Hattrick-Torschütze Lucas Moura erzielte seinen entscheidenden Treffer für Tottenham in der fünften Minute der Nachspielzeit. Dementsprechend emotional waren die Londoner. Ein aufgelöster Son sagte nach Abpfiff beim Pay-TV-Sender Sky: "Ich habe so etwas selten gesehen. Ich glaube immer noch nicht, dass wir gewonnen haben." Trainer Pochettino rang um Fassung: "Das ist schwer mit Worten zu beschreiben, was heute passiert ist. Die zweite Halbzeit war beeindruckend. Für den Klub ist das einmalig." Ganz anders dagegen verständlicherweise die Laune bei den Holländern. Matthijs de Ligt, Torschütze zum 1:0 für Ajax, wirkte fast wie versteinert als er sagte: "Wenn du so nah am Finale bist und dann noch verlierst. Das ist einfach unbeschreiblich."

Mehr zum Drama in Amsterdam

Der SPORTBUZZER fasst die Stimmen nach dem sensationellen Champions-League-Halbfinale zwischen Ajax Amsterdam und Tottenham Hotspur zusammen.

Heung-min Son (Tottenham Hotspur): "Ich habe so etwas selten gesehen. In der ersten Halbzeit haben wir zwei Tore kassiert, aber hatten auch Chancen Tore zu machen. In der zweiten Halbzeit war es ein komplett verrücktes Spiel. Ich weiß gar nicht, was ich sagen soll. Wir haben in der zweiten Halbzeit mehr an uns geglaubt und gefightet. Nach dem Doppelpack von Lucas sind wir mit mehr Selbstvertrauen reingegangen. Drei Tore von Lucas – das ist Wahnsinn."

Mauricio Pochettino (Trainer Tottenham Hotspur): "Das war sehr emotional. Das ist schwer mit Worten zu beschreiben, was heute passiert ist. Die zweite Halbzeit war beeindruckend. Wir haben sie zu Fehlern gezwungen und sind verdient ins Finale eingezogen. Für den Klub ist das einmalig."

Diese Stars wurden bei Ajax Amsterdam ausgebildet

Die Ajax-Generation um Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt (im Hintergrund) sorgte zuletzt in der Champions League für Furore. Schon vorher brachte Ajax Amsterdam jedoch diverse Stars heraus - unter ihnen Edgar Davids (l.) und Wesley Sneijder. Der SPORTBUZZER zeigt die größten Spieler der Ajax-Vergangenheit. Zur Galerie
Die Ajax-Generation um Frenkie de Jong und Matthijs de Ligt (im Hintergrund) sorgte zuletzt in der Champions League für Furore. Schon vorher brachte Ajax Amsterdam jedoch diverse Stars heraus - unter ihnen Edgar Davids (l.) und Wesley Sneijder. Der SPORTBUZZER zeigt die größten Spieler der Ajax-Vergangenheit. ©

Matthijs de Ligt (Ajax Amsterdam): "Das ist sehr hart. Wenn du so nah am Finale bist und dann noch verlierst. Das ist einfach unbeschreiblich. Wir haben uns in der zweiten Halbzeit zu weit reindrängen lassen. Ehrlicherweise hab ich das jetzt schon realisiert. Das ist die härteste Art und Weise aus der Champions League auszuscheiden."


Erik ten Hag (Trainer Ajax Amsterdam): "Es war grausam. Wir haben eine fantastische Champions-League-Saison gespielt. Wir waren fast am Ziel und das ist unglaublich ärgerlich und bitter. Ich habe den Spielern gesagt, dass es jetzt schwer ist, die richtigen Worte zu finden."