18. September 2019 / 20:48 Uhr

Champions League kompakt: Tottenham verspielt klare Führung in Piräus - Nullnummer in Brügge

Champions League kompakt: Tottenham verspielt klare Führung in Piräus - Nullnummer in Brügge

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tottenham Hotspur um Superstar Harry Kane hat bei Olympiakos Piräus einen Stolperstart in der Champions League hingelegt.
Tottenham Hotspur um Superstar Harry Kane hat bei Olympiakos Piräus einen Stolperstart in der Champions League hingelegt. © imago images / Focus Images
Anzeige

Der Finalist der Vorsaison hat einen Stolperstart in die neue Champions-League-Saison hingelegt. Gegen Olympiakos Piräus erreichte der Premier-League-Klub um Superstar Harry Kane trotz Führung nur ein 2:2. Der FC Brügge und Galatasaray Istanbul trennen sich torlos.

Anzeige

Olympiakos Piräus - Tottenham Hotspur 2:2 (1:2)

Vorjahresfinalist Tottenham Hotspur hat zum Auftakt der Champions League eine 2:0-Führung bei Olympiakos Piräus aus der Hand gegeben. In der Gruppe des FC Bayern brachten Harry Kane (26., Foulelfmeter) und Lucas Moura (30.) den Premier-League-Klub durch einen Doppelschlag vermeintlich auf die Siegerstraße - doch Griechenlands Vizemeister schlug zurück und kam noch vor der Pause durch Daniel Podence heran (44.). Der Franzose Mathieu Valbuena besorgte dann per Foulelfmeter das 2:2 (54.). Tottenham fehlten am Ende die spielerischen Mittel für die erneute Führung.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

FC Brügge - Galatasaray Istanbul 0:0

Alle Gruppen in der Champions League 2019/20 im Überblick!

Die Gruppen für die Champions-League-Saison 2019/20 stehen fest, klickt euch durch. <b>Alle Gruppen im Überblick!</b> Zur Galerie
Die Gruppen für die Champions-League-Saison 2019/20 stehen fest, klickt euch durch. Alle Gruppen im Überblick! ©

Nullnummer zwischen den Konkurrenten von Real Madrid und Paris Saint-Germain. In der prominent besetzten Gruppe A haben sich der FC Brügge und Galatasaray Istanbul keinen Vorteil verschaffen können. Der belgische Vizemeister bestimmte die Partie über längere Strecken, hatte aber Probleme im Abschluss. Die Türken um Stürmer-Star Radamel Falcao kamen erst in der Schlussphase auf Touren. Der Kolumbianer verpasste in der Nachspielzeit den Siegtreffer per Kopfball.