05. Januar 2021 / 23:07 Uhr

Tottenham siegt dank Sissoko und Son gegen Brentford: Mourinho-Elf erreicht Ligapokal-Finale

Tottenham siegt dank Sissoko und Son gegen Brentford: Mourinho-Elf erreicht Ligapokal-Finale

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Tottenham Hotspur gab sich gegen Underdog Brentford keine Blöße.
Tottenham Hotspur gab sich gegen Underdog Brentford keine Blöße. © imago images/Action Plus
Anzeige

Tottenham Hotspur steht im Finale des Carabao Cups. Die Mannschaft von Star-Trainer José Mourinho schlug am Dienstagabend den FC Brentford mit 2:0. Im Finale geht es am 25. April gegen den Sieger aus dem Manchester-Derby, das am Mittwochabend ansteht.

Anzeige

Tottenham Hotspur hat das Finale im englischen Ligapokal erreicht. Der aktuelle Tabellenvierte der Premier League setzte sich am Dienstagabend mit Mühe 2:0 (1:0) gegen Underdog und Zweitligist FC Brentford durch. Moussa Sissoko (12.) per Kopf und Heung-min Son (70.) erzielten die Treffer für den Favoriten. Für Brentford, das bereits beim 1:0 gegen Newcastle United im Viertelfinale für eine Überraschung gesorgt hatte, endet damit der Traum vom Endspiel am 25. April. Dort treffen die siegreichen Spurs auf den Sieger des Derbys zwischen Manchester United und Manchester City am Mittwoch.

Anzeige

José Mourinho hatte sein Team für die Pokal-Begegnung auf einigen Positionen verändert. Das Sturmduo aus Son und Harry Kane stand jedoch genauso in der Startelf wie die Stammkräfte Eric Dier und Hugo Lloris. Schon in der Anfangsviertelstunde setzte es den ersten Dämpfer für den Außenseiter. Sergio Reguilon flankte auf Sissoko und dieser ließ David Raya im Tor der Gäste keine Abwehrchance. In der Folge tat sich der Favorit schwer, Brentford blieb im Spiel und kam nach einer guten Stunde zum vermeintlichen Ausgleich. Der Treffer von Ivan Toney wurde nach VAR-Check jedoch aufgrund einer Abseitsposition aberkannt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Letztlich war es der aktuell gut aufgelegte Son, der nach einer Kombination zwischen Kane und Tanguy Ndombélé für die Entscheidung sorgte. In der 84. Minute dezimierte sich Brentford noch selbst. Josh Dasilva sah nach einem überharten Einsteigen gegen Ex-Bundesliga-Profi Pierre Emile Höjbjerg die Rote Karte. Am Ende blieb es beim verdienten, aber mühevollen Erfolg für die Spurs.