17. April 2019 / 15:21 Uhr

Tour d’Energie liegt bei Teilnehmerzahl weiter auf Rekordkurs

Tour d’Energie liegt bei Teilnehmerzahl weiter auf Rekordkurs

Eduard Warda
Göttinger Tageblatt
Tour d'Energie 2019: Teilnehmer an der Schnuppertour für Frauen.
Tour d'Energie 2019: Teilnehmer an der Schnuppertour für Frauen. © r
Anzeige

Am Mittwoch um Mitternacht geht nichts mehr: Die Tour d’Energie schließt die Anmeldung für das Göttinger Jedermannrennen 2019 am Sonntag, 28. April. Erstmals können Radfahrer aber auch noch am Renntag nachmelden.

Anzeige

Bisher war eine Anmeldung noch am Sonnabend, also einen Tag vor der Tour d’Energie, möglich – in der Sparkassen-Arena Göttingen, von wo aus die Rennen über die 100-Kilometer- und 45-Kilometer-Distanz gestartet werden. Nun kann auch am frühen Sonntagmorgen nachgemeldet werden.

Anzeige

„Am Sonntag ist die Anmeldung zwischen 7.30 und 9.30 Uhr möglich“, berichtet Daniel Koch von der Göttinger Sport und Freizeit GmbH (GoeSF), die das Jedermannrennen zusammen mit dem Tuspo Weende und den Bicikletten veranstaltet. Bereits am Sonnabend, 27. April, können sich Spätentschlossene in die Startlisten einschreiben – von 16 bis 19 Uhr ebenfalls in der S-Arena auf dem Schützenplatz.

„Wir bieten für Interessierte, die von nicht so weit anreisen müssen und damit etwas flexibler sind, eine zusätzliche Möglichkeit, sich kurzfristig zu entscheiden“, sagt Koch, der darauf hinweist, dass sich bereits in der Vergangenheit die Nachmeldemöglichkeit am Sonnabend großer Beliebtheit erfreut hat.

Mehr aktuelle Themen in Göttingen

Ein Grund dafür liegt auf der Hand: Zeichnet sich kurz vor dem Renntag schlechtes Wetter ab, kann sich der interessierte Hobby-Radfahrer immer noch gegen einen Start entscheiden, ohne Kosten in Kauf nehmen zu müssen – durch die Nachmelde-Option vergibt er sich nichts. „Das kann durchaus dafür sprechen“, sagt Koch.

Die größere Flexibilität hat aber ihren Preis: Am Sonnabend wird gegenüber der regulären Gebühr von 58 Euro (45-Kilometer-Tour) und 60 Euro (100-Kilometer-Tour) ein Aufpreis von jeweils zehn Euro fällig, am Sonntag beträgt der Zuschlag 30 Euro – die 45-Kilometer-Runde kostet also 88 Euro, die 100-Kilometer-Runde 90 Euro.

240 Startplätze sind noch vorhanden

Startplätze sind noch vorhanden: Über die 100-Kilometer-Strecke befinden sich noch rund 160 Plätze im Angebot, über die 45 Kilometer sind noch etwa 80 Plätze frei. Bei den Anmeldezahlen liegen die Veranstalter weiterhin stramm auf Erfolgskurs: Wurde im Redkordjahr die Marge von 3700 Anmeldungen geknackt, lagen am Mittwoch um 12 Uhr bereits 3632 Startzusagen vor.

Eine Schnuppertour über die 45-Kilometer-Strecke haben bereits 16 Frauen absolviert – eigentlich hatten sich 25 angemeldet, einige seien jedoch offenbar wegen der großen morgendlichen Kälte am Tag der Schnuppertour nicht zum Start erschienen, berichtet Koch. Begleitet wurden die 16 Teilnehmerinnen von 5 Fahrerinnen des Frauen-Radsportklubs Bicikletten. Die Veranstalter planen, das Projekt weiterzuführen und auszubauen. Gegebenenfalls sollen auch Leihräder für Anfängerinnen angeboten werden.

Aktionstag Radsport auf der Radbahn am Sandweg

Die GoeSF bietet am Dienstag, 23. April, von 10 bis 12.30 Uhr auf der Radbahn am Sandweg einen Aktionstag Radsport für Sechs- bis 12-Jährige an. Der Kurs richtet sich an Anfänger, enthält Geschicklichkeitsübungen, dient aber auch als Vorbereitung zur Taggi-Tour, die im Rahmen der Tour d’Energie ausgetragen wird. Infos und Anmeldung unter sport.goesf.de (Menüpunkt Feriensport).