27. September 2020 / 11:53 Uhr

Kommentar zum Wagner-Aus: Der Trainer war nur eines der Probleme auf Schalke 

Kommentar zum Wagner-Aus: Der Trainer war nur eines der Probleme auf Schalke 

Heiko Ostendorp
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Freistellung von Trainer David Wagner wird nicht alle Schalker Probleme lösen, meint RND-Sportchef Heiko Ostendorp.
Die Freistellung von Trainer David Wagner wird nicht alle Schalker Probleme lösen, meint RND-Sportchef Heiko Ostendorp. © imago images/Jan Huebner (Montage)
Anzeige

Mit der Trennung von Trainer David Wagner haben die Verantwortlichen des FC Schalke 04 auf die sportliche Misere reagiert. Doch Wagner war nur eines der vielen Probleme, die den Traditionsklub plagen, meint RND-Sportchef Heiko Ostendorp. Unter einem neuen Coach ist keine sofortige Besserung zu erwarten.

Anzeige

Nun also doch! Am Sonntagmorgen trennte sich der FC Schalke 04 von Erfolglos-Trainer David Wagner, der seit mittlerweile 18 (!) Partien keinen Sieg mehr geholt, mit zwei Pleiten und 1:11 Toren nach der historisch schlechten Rückrunde der vergangenen Saison konsequent auch die neue historisch schlecht begonnen hatte. Natürlich ist diese Entscheidung richtig – das weiß vermutlich sogar Wagner selbst, dessen Aussagen bereits nach dem 1:3 im Krisengipfel gegen Werder Bremen nach Aufgabe geklungen hatten. Ob mit dem neuen Mann – wie auch immer er heißen mag – nun sofort alles besser wird? Ich würde mich arg wundern...

Der ruhmreiche S04 bröckelt auf allen Ebenen auseinander und droht sogar Richtung 2. Liga zu taumeln. Wer soll die Königsblauen retten? Der Einzige, der über nötige Kompetenz, Erfahrung und Netzwerk verfügt, ist Sportvorstand Jochen Schneider. Doch erstens hat auch er Fehler gemacht (u.a. zu lange an Wagner festgehalten) und zweitens sind ihm in nahezu jeder Hinsicht die Hände gebunden.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Mannschaft ist ein teuer zusammengewürfelter Haufen, dessen Selbstvertrauen im Kohlekeller angekommen ist. Identifikation? Kampfgeist? Einstellung? Fehlanzeige! Und dennoch müsste die Qualität locker ausreichen, um zumindest die Liga zu halten. Transfers sind aufgrund der katastrophalen wirtschaftlichen Lage nicht möglich – zumindest keine, die den S04 sofort weiterbringen.

Selbst die Lage im einst so berühmten Nachwuchszentrum, der Knappenschmiede, war schon deutlich besser, wie Deutschlands bester Talententwickler Norbert Elgert gerade im Interview mit dem SPORTBUZZER zugab. Und viele der so treuen und leidensfähigen Schalker Fans hat sich der Klub mit dummen Aktionen selbst vergrault. Der aktuelle Rückhalt und das Vertrauen in die handelnden Personen ist überschaubar.

Schneiders Mammutaufgabe besteht nun darin, einen Trainer zu installieren, der nicht nur bezahlbar ist und den Klassenerhalt schafft, sondern auch die Werte des stolzen Klubs endlich wieder glaubwürdig vorlebt und die Anhänger mitnimmt. Vor allem aber muss er erstmal jemanden finden, der sich den Klub in der derzeitigen Lage freiwillig antut. Glück auf!