15. September 2021 / 13:36 Uhr

Trainer David Wagner: Bei Schalke 04 gefeuert – in Bern nach Sieg gegen ManUnited und Ronaldo gefeiert

Trainer David Wagner: Bei Schalke 04 gefeuert – in Bern nach Sieg gegen ManUnited und Ronaldo gefeiert

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
David Wagner ist als Trainer der Young Boys Bern erfolgreich. Bei Schalke 04 sah das vor knapp einem Jahr noch anders aus.
David Wagner ist als Trainer der Young Boys Bern erfolgreich. Bei Schalke 04 sah das vor knapp einem Jahr noch anders aus. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Innerhalb eines Jahres ist David Wagner vom Gescheiterten bei Schalke 04 zum Gefeierten bei den Young Boys Bern geworden. Nach dem Champions-League-Coup gegen Manchester United und Cristiano Ronaldo gibt es ein großes Lob von seinem YB-Vorgänger Gerardo Seoane.

Am Dienstag erlebte David Wagner den vorläufigen Höhepunkt seiner Trainer-Karriere: Champions League, Manchester United, Cristiano Ronaldo - und dann auch ein 2:1-Erfolg inklusive irrer Aufholjagd. "Wir wollten unsere Intensität, unsere Aggressivität, unsere Leidenschaft reinbringen. Die Jungs haben es super gemacht. Ganz, ganz großes Kompliment", schwärmte der 49-Jährige nach seinem ersten Spiel in der Königsklasse, in dem die Young Boys Bern in Überzahl einen Rückstand durch Ronaldo-Tor noch in einen Sieg verwandelten.

Anzeige

Es war ein Abend, den sich der Coach wohl vor ziemlich genau einem Jahr nicht im Ansatz erträumt hätte. Am 27. September 2020 war er bei Schalke 04 nach 18 Spielen ohne Sieg entlassen worden. Die Gelsenkirchener taumelten schon früh in der Saison der 2. Liga entgegen - auch Wagners Nachfolger konnten den Absturz nicht verhindern. Schalke verabschiedete sich aus der Bundesliga. Der Geschasste Coach ist seit diesem Sommer in Bern und damit in der Champions League zu Hause.

Wagners Vorgänger bei den Young Boys war am Mittwoch voll des Lobes. "Gratulation an David Wagner, der einen fantastischen Job macht mit seinem Staff", sagte Gerardo Seoane, der mit Bern zuletzt dreimal Meister wurde und nun bei Bayer Leverkusen auf der Bank sitzt: "Ich habe das Spiel geschaut und habe mich unheimlich gefreut über diesen Coup. Es ist schön für mich, aus der Ferne zu sehen, dass diese tolle Geschichte bei Young Boys weitergeht."