16. Oktober 2020 / 13:54 Uhr

Trainer des SSC Palmberg Schwerin: Müssen unseren Sport am Leben erhalten

Trainer des SSC Palmberg Schwerin: Müssen unseren Sport am Leben erhalten

Christian Lüsch
Ostsee-Zeitung
SSC-Trainer Felix Koslowski im Gespräch mit seiner Mannschaft
SSC-Trainer Felix Koslowski im Gespräch mit seiner Mannschaft © Eckhard Mai
Anzeige

Der SSC Palmberg Schwerin hätte am Wochenende in Straubing antreten sollen. Doch wegen eines Corona-Falls wurde das Duell abgesagt. Der SSC spielt nun am Sonntag gegen den SC Potsdam, deren Gegner Stuttgart passen musste. Coach Koslowski meint: „Wir müssen den Sport am Leben erhalten.“

Anzeige

Potsdam statt Straubing: dem SSC Palmberg Schwerin steht am Sonntag in der Volleyball-Bundesliga ein schweres Auswärtsspiel bevor. Eigentlich sollte es erst im Februar 2021 zu diesem Duell kommen, doch da der SSC wegen einen Corona-Falls bei Nawaro Straubing nicht nach Bayern reisen durfte und die Stuttgarterinnen ebenfalls einen Corona-Fall haben und nicht nach Potsdam reisen, wurde das Spiel Potsdam gegen den SSC vorgezogen.

SSC-Trainer Felix Koslowski hätte lieber erst später gegen den SCP gespielt. Er wendet sich kurz nach dem Saisonstart mit einem dramatischen Appell an alle Bundesligisten: „Wir sollten immer alles versuchen, um Spiele austragen zu können. Es wird in der Liga wahrscheinlich häufiger zu Corona-Fälle und Spielabsagen kommen. Wir alle müssen versuchen, darauf flexibel zu reagieren. Es geht darum, die Liga, den Spielbetrieb und unsere Sportart am Leben zu erhalten“, sagte der 36-Jährige und fügt hinzu: „Die Gesellschaft braucht das.“

Mehr zum SSC Palmberg Schwerin

Seine Mannschaft sei froh und darauf vorbereitet, am Wochenende gefordert zu sein. „Potsdam hat uns in der Vorbereitung zweimal bezwungen und zuletzt Dresden mit 3:0 geschlagen. Das wird eine schwere Aufgabe, aber wir sind bereit“, betonte der Trainer. Ob er am Sonntag (17.30 Uhr) Nationalspielerin Denise Imoudu einsetzen kann, stand am Freitag noch nicht fest. Die 24-jährige Zuspielerin war im Training umgeknickt.

Erfolgreich, ehrgeizig, gut aussehend: Volleyball-Rekordmeister SSC Palmberg Schwerin geht mit vielen Neuzugängen in die Spielzeit 2020/21. Die Mannschaft von Trainer Felix Koslowski tritt in der nationalen Meisterschaft, im Supercup, dem DVV-Pokal und in der Champions-League an.

Die ungarische Nationalspielerin Gréta Szakmáry (28) spielt seit 2017 für den SSC Palmberg. Sie gewann mit dem SSC zweimal den Supercup, den DVV-Pokal und den Meistertitel 2018. Szakmáry hat am 31. Dezember Geburtstag.   Zur Galerie
Die ungarische Nationalspielerin Gréta Szakmáry (28) spielt seit 2017 für den SSC Palmberg. Sie gewann mit dem SSC zweimal den Supercup, den DVV-Pokal und den Meistertitel 2018. Szakmáry hat am 31. Dezember Geburtstag.   ©

Die Schwerinerinnen reisen bereits am Sonnabend nach Potsdam. Sie haben die Hotelreservierung der Stuttgarter Mannschaft übernommen. Das Spiel wird ab 17.30 Uhr live bei Sport 1 übertragen.