21. Juni 2018 / 17:30 Uhr

Ausstiegsklausel gezogen! Trainer Julian Nagelsmann wechselt 2019 zu RB Leipzig

Ausstiegsklausel gezogen! Trainer Julian Nagelsmann wechselt 2019 zu RB Leipzig

Sönke Gorgos
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Das wäre ein Kracher: Julian Nagelsmann soll ab 2019 neuer Trainer von RB Leipzig werden.
Das wäre ein Kracher: Julian Nagelsmann soll ab 2019 neuer Trainer von RB Leipzig werden. © imago/DeFodi
Anzeige

Überraschung in der Bundesliga: Nach der Trennung von Ralph Hasenhüttl haben die Leipziger einen neuen Trainer gefunden – allerdings erst für die Saison 2019/2020. Dann wird Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann übernehmen. Das hat RB Leipzig inzwischen offiziell bestätigt.

Die Bundesliga hat einen Trainerkracher! Wie die TSG Hoffenheim am Donnerstagnachmittag mitteilte, verlässt Trainer Julian Nagelsmann die Kraichgauer nach der kommenden Saison. Im Sommer 2019 wechselt Nagelsmann zu RB Leipzig. Der Sechste der abgelaufenen Bundesliga-Saison bestätigte am Abend entsprechende SPORTBUZZER-Informationen. Bei den Sachsen unterschreibt er demnach einen Vertrag über vier Jahre bis zum Sommer 2023. Auf RB-Seite hatten Ralf Rangnick und Oliver Mintzlaff die Gespräche mit Nagelsmann geführt. Zuerst hatte die Bild über den Wechsel berichtet.

Anzeige

„Es war mir wichtig, früh für klare Verhältnisse zu sorgen“, sagt Nagelsmann, der Gesellschafter und Geschäftsführung der TSG nach Vereinsangaben über seine Entscheidung informierte. Der 30-Jährige zieht eine Ausstiegsklausel in seinem noch bis 2021 laufenden Vertrag. „RB Leipzig ist sehr erfreut darüber, die Verpflichtung von Julian Nagelsmann für die Saison 2019/2020 bekannt zu geben“, erklärten die Leipziger, die erst in einer Pressekonferenz vor dem Trainingsauftakt ihren neuen Coach für die Übergangssaison 2018/2019 bekannt geben wollen.

Die Akte Nagelsmann

3. April 2016: Nach einer strittigen Szene wirft der damalige Köln-Manager Jörg Schmadtke (l.) sein Kaugummi auf Nagelsmann. Dafür musste Schmadtke 8.000€ Strafe zahlen. Am 27. Oktober des gleichen Jahres wurde Nagelsmann mit einer Packung Kaugummis beschenkt (unten im Bild). Zur Galerie
3. April 2016: Nach einer strittigen Szene wirft der damalige Köln-Manager Jörg Schmadtke (l.) sein Kaugummi auf Nagelsmann. Dafür musste Schmadtke 8.000€ Strafe zahlen. Am 27. Oktober des gleichen Jahres wurde Nagelsmann mit einer Packung Kaugummis beschenkt (unten im Bild). ©

„Nun wissen alle, woran sie sind“

Nagelsmann weiter: „Ich bin es der TSG und all ihren Mitarbeitern ebenso schuldig wie der Mannschaft und den Fans, diese historische Spielzeit, in der wir zum ersten Mal in der Champions League antreten, nicht mit ständigen Mutmaßungen um meine Person und Zukunft zu belasten. Nun wissen alle, woran sie sind, und wir können uns professionell auf die anstehenden, schweren Aufgaben konzentrieren.“

Wahrscheinlich wird RB Leipzig mit Sportdirektor Ralf Rangnick als Cheftrainer in die neue Saison gehen. Darüber hatte der SPORTBUZZER bereits vor einigen Wochen berichtet. Rangnick hatte schon in der Aufstiegssaison 2015/2016 die Geschicke der Sachsen geleitet und war mit RB in die Bundesliga aufgestiegen. Die Leipziger hatten sich am Ende der vergangenen Saison überraschend vom österreichischen Trainer Ralph Hasenhüttl getrennt.


Hier abstimmen: Ist Nagelsmann der Richtige? Und was bedeutet das für RB und Hoffenheim?


Rosen lobt Nagelsmann-Charakter

Hoffenheims Sportchef Alexander Rosen, von Nagelsmann fast liebevoll „Axlinger“ genannt, lobte seinen Freund und Weggefährten trotz des Abgangs in höchsten Tönen: „Wir wussten um die vertraglich fixierte Möglichkeit, die im Profifußball nicht außergewöhnlich ist“, sagt Alexander Rosen. „Es spricht für den Charakter von Julian, dass er die Karten nun auch öffentlich auf den Tisch gelegt und so früh für alle Klarheit geschaffen hat.“


Julian Nagelsmann: Seine besten Sprüche

Jung, talentiert – und ein echter Sprücheklopfer: Wir zeigen euch die besten Sprüche von Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann. Zur Galerie
Jung, talentiert – und ein echter Sprücheklopfer: Wir zeigen euch die besten Sprüche von Hoffenheim-Trainer Julian Nagelsmann. ©

Nagelsmann hatte nie einen Hehl daraus gemacht, perspektivisch höhere Aufgaben anzustreben. „Ich habe den Vertrag bis 2021, inklusive einer Ausstiegsklausel für 2019, mit der Idee unterschrieben, hier zu bleiben. Auf jeden Fall bis 2019“, erklärte der junge Fußballlehrer im April in einem Playboy-Interview, gab jedoch auch zu: „Wenn eine Anfrage kommt, denkt man natürlich darüber nach.“