06. Januar 2022 / 14:42 Uhr

Trainer Heede verlässt Frisch Auf Wurzen - Marcus Fischer wird Nachfolger

Trainer Heede verlässt Frisch Auf Wurzen - Marcus Fischer wird Nachfolger

Wilko Finke
Leipziger Volkszeitung
Tobias Heede (linkes Bild, dritter von links) gibt Wurzens Kapitän Toni Miszler zukünftig keine Anweisungen mehr. Marcus Fischer (re.) wird sein Nachfolger.
Tobias Heede (linkes Bild, dritter von links) gibt Wurzens Kapitän Toni Miszler zukünftig keine Anweisungen mehr. Marcus Fischer (re.) wird sein Nachfolger. © Bettina Finke/SPORTBUZZER-Montage
Anzeige

Schock beim ATSV Frisch Auf: Tobias Heede, Trainer der ersten Männermannschaft, hat zum Jahreswechsel sein Engagement aus persönlichen und beruflichen Gründen beim Fußball-Landesklassisten beendet. Sein Nachfolger Marcus Fischer steht bereits in den Startlöchern.

Wurzen. Bereits Anfang Dezember war Heede mit seiner Entscheidung an die Vereinsführung von Frisch Auf Wurzen herangetreten. Die Mannschaft wurden umgehend informiert, die Spieler und der scheidende Coach verabschiedeten sich kurz vor dem Jahreswechsel voneinander. „Diese Entscheidung von Tobias Heede kam für uns als Verein sehr überraschend. Und auch aufgrund der doch recht erfolgreichen beiden Jahre und der guten Entwicklung des Teams war es für uns schwer nachvollziehbar“, äußerte sich FA-Vereinschef Daniel Weist sichtlich enttäuscht.

Anzeige

Die Wurzener begannen sofort die Suche nach einem neuen Mann für die FA-Kommandobrücke. Und die war von Erfolg gekrönt. Der Neue heißt Marcus Fischer, der nach Bedenkzeit sein Ja-Wort gab. Er trainierte zuletzt das Kreisliga-A-Team des Hohnstädter SV und nimmt die neue Herausforderung an, zwei Spielklassen höher zu trainieren. „Als meine Entscheidung feststand, habe ich HSV-Spartenleiter Silko Stein informiert. Er war darüber auch nicht gerade begeistert, weil er ja nun auch auf Trainersuche gehen musste“, so Fischer. Er hofft, dass er so schnell wie möglich zur Tagesordnung übergehen kann. Wohlwissend, dass er ein schweres Erbe antritt.

Mehr zum Fußball

„Es war ein schwieriger Schritt, der mir nicht leicht gefallen ist. Das habe nicht von heute auf morgen entschieden, sondern sehr gut überlegt“, erklärt der scheidende Coach Heede. Er könne die Position derzeit nicht so ausfüllen, wie die Jungs es brauchen. Es seien zwei sehr schöne und anstrengende Jahre gewesen. Heede erinnert sich: „Ich bin mit dem Ziel nach Wurzen gekommen, die Jungs aus der Abstiegszone zu führen.“ Sein Einstand passte, im Nachholspiel auf Eilenburgs Kunstrasen siegte Frisch Auf 3:1 gegen den FC Bad Lausick. Letztlich ist es spekulativ, ob der Klassenerhalt sportlich geschafft worden wäre, weil die Saison 2019/20 abgebrochen wurde – der Ligaverbleib sozusagen am grünen Tisch zustande kam.

In der Nachfolgeserie standen die Ringelnatzstädter bei Abbruch auf einem Nichtabstiegsplatz. Die Handschrift von Heede, der 2017/18 den FSV Krostitz zum Meister führte, wurde immer deutlicher, die Zahl der Heimzuschauer im Stadion nahm wieder zu. Mit der Referenz des aktuellen Tabellenstands – Platz vier – verlässt Heede „einen gut aufgestellten Verein und prima Kerle.“ Gleichzeitig bügelt er alle Spekulationen ab, er werde direkt ein neues Team übernehmen. „Bis zum 30. Juni wird man mich definitiv in keiner Funktion bei einem Fußballverein sehen“, so Heede.