13. Januar 2020 / 17:48 Uhr

Trainer Holger Scherz bleibt Güstrower SC über Sommer hinaus erhalten

Trainer Holger Scherz bleibt Güstrower SC über Sommer hinaus erhalten

Johannes Weber
Ostsee-Zeitung
GSC-Trainer Holger Scherz (r.) schlägt vor dem Anpfiff noch optimistisch mit Marvin Mihajlovic ein.
Der Güstrower SC und Holger Scherz (r.) das scheint zu passen. Der Coach wird sein Engagement über den Sommer hinaus fortsetzen. © Johannes Weber
Anzeige

Der 50-Jährige hat sein Engagement bei den Barlachstädter auf unbestimmte Zeit verlängert. Er sieht einen Umbruch im Team kommen und will helfen, die Aufgabe erfolgreich zu meistern.

Anzeige

Diese Nachricht dürfte vielen Personen beim Güstrower SC freuen. Holger Scherz, Trainer der Verbandsliga-Mannschaft der Barlachstädter, hat seinen Verbleib über die laufende Saison hinaus bestätigt. Sein weiteres Engagement ist für unbestimmte Zeit festgelegt. „So lange ich Spaß daran habe, werde ich mein Amt beim GSC ausüben. Momentan macht mir die Zusammenarbeit sehr viel Freude und ich hoffe, das geht noch einige Zeit so", begründet der 50-Jährige seinen Entschluss. Im Rahmen des 46. Hans-Scheidemann-Gedenkturniers wurde die positive Mitteilung bekannt gegeben.

Anzeige

Nach eineinhalb Jahren beim GSC sieht Scherz sich noch längst nicht am Ende seiner Mission. Er will auch in Zukunft den eingeschlagenen Weg verfolgen und Talente aus dem eigenen Nachwuchs in die erste Herrenmannschaft einbauen. „Ich will den Umbruch, der im Team kommen wird, mitmachen", sagt Scherz und ergänzt: „Natürlich wird das Vorhaben nicht nur allein mit Eigengewächsen funktionieren. Wir brauchen dafür auch erfahrene Spieler, von denen wir sehr viele in unserem Kader haben."

Mehr zur Verbandsliga

Am Donnerstag kommender Woche werden die Güstrower die Wintervorbereitung aufnehmen. Ziel der GSC-Kicker ist es, „eine vernünftige Restserie" zu spielen. Momentan stehen sie mit 28 Zählern auf Tabellenrang sechs. Schon 16 Tage nach der ersten Trainingseinheit wird die Scherz-Elf ihren Jahresauftakt mit der Nachholpartie beim Tabellenletzten TSV Bützow (8. Februar) bestreiten.

Personell hat sich beim GSC im Winter nicht viel getan. Der Abgang von Lukas Möller (beruflich nach Greifswald, wechselt wohl zum SV Siedenbollentin) steht schon länger fest. Neuzugänge sind nach aktuellem Stand nicht geplant.


Die wichtigsten Wintertransfers in der Saison 2019/20 in M-V:

<b>NOFV-Oberliga Nord:</b> Florian Esdorf vom FSV Wacker Nordhausen (Regionalliga Nordost) zum FC Hansa Rostock II Zur Galerie
NOFV-Oberliga Nord: Florian Esdorf vom FSV Wacker Nordhausen (Regionalliga Nordost) zum FC Hansa Rostock II ©

In der Halle werden die Güstrower noch am SLT-Pusch-Cup (18. Januar) des FSV Kühlungsborn und beim Budenzauber (25. Januar) des Doberaner FC teilnehmen. Um auf das Lokalduell in Bützow gut vorbereitet zu sein, trägt der GSC zwei Testspiele aus. Gegner sind die beiden Landesligisten FSV Bentwisch (24. Januar, in Güstrow) und Doberaner FC (4. Februar, in Bad Doberan).