15. September 2021 / 14:22 Uhr

Eintracht zum Europa-League-Start ohne Glasner: So verfolgt der Trainer das Spiel gegen Fenerbahce

Eintracht zum Europa-League-Start ohne Glasner: So verfolgt der Trainer das Spiel gegen Fenerbahce

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Oliver Glasner ist beim Europa-League-Auftakt von Eintracht Frankfurt gegen Fenerbahce Istanbul gesperrt.
Trainer Oliver Glasner ist beim Europa-League-Auftakt von Eintracht Frankfurt gegen Fenerbahce Istanbul gesperrt. © IMAGO/Kessler-Sportfotografie
Anzeige

Ohne Trainer Oliver Glasner wird Eintracht Frankfurt am Donnerstag gegen Fenerbahce Istanbul in die Europa League starten. Der gesperrte Coach erklärt, wie er das Spiel verfolgen wird und in welche Hände er die Verantwortung übergibt.

Trainer Oliver Glasner sieht sich beim Europa-League-Auftakt von Eintracht Frankfurt trotz seiner Sperre unmittelbar involviert. Er werde sich nach der Ankunft am Stadion "in eine Loge zurückziehen", erklärte der Österreicher am Mittwoch bei der Pressekonferenz. "Ich bin sehr gespannt, wie es mir dabei geht. Ich hatte die Situation noch nie und hoffe, dass ich sie nie wieder habe. Auch für mich ist es wieder eine neue Erfahrung", sagte Glasner vor dem Duell mit Fenerbahce Istanbul am Donnerstag (21.00 Uhr/TV Now).

Anzeige

"Ich sehe mich schon direkt dabei, auch wenn ich nicht auf der Bank sitzen kann", erklärte Glasner. Gesperrt wurde der 47-Jährige für Vergehen bei seinem Ex-Klub VfL Wolfsburg, als er mit dem Team bei drei Europapokal-Spielen nach der Halbzeit zu spät zurück auf die Bank kam. Die Verantwortung für den hessischen Traditionsklub haben am Donnerstag die Co-Trainer Michael Angerschmid und Ronald Brunmayr. Er habe "volles Vertrauen" in das Duo, betonte Glasner: "Die Spieler sind die wichtigsten Protagonisten. Sie sollen und werden es richten."

Mit Trainersperren im Europapokal haben die Hessen Erfahrung. Unter Glasners Vorgänger Adi Hütter musste die Eintracht bei Inter Mailand ohne den Chef antreten und setzte sich damals trotzdem durch. Dies soll auch dieses Mal gelingen. "2019 in Mailand hatten wir eine ähnliche Trainer-Konstellation. Doch der Matchplan steht, deshalb wird sich nicht viel ändern. Wir Spieler können ebenso Verantwortung übernehmen. Deswegen sehe ich darin kein Problem", meinte Torhüter Kevin Trapp.

Glasner wartet nach seinem Wechsel vom VfL zur SGE noch immer auf seinen ersten Sieg als Trainer der Frankfurter. Nach dem Aus im DFB-Pokal beim Drittligisten Waldhof Mannheim, gelang auch in den ersten vier Spielen der Bundesliga-Saison kein Dreier.