11. März 2019 / 21:14 Uhr

Trainer-Sensation bei Real Madrid offiziell: Zinedine Zidane wird neuer Coach

Trainer-Sensation bei Real Madrid offiziell: Zinedine Zidane wird neuer Coach

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jetzt ist es offiziell: Zinedine Zidane ist neuer Trainer von Real Madrid.
Jetzt ist es offiziell: Zinedine Zidane ist neuer Trainer von Real Madrid. © imago/Bildbyran
Anzeige

Der Trainer-Hammer ist perfekt: Zinedine Zidane kehrt zu Real Madrid zurück und löst den glücklosen Trainer Santiago Solari ab - das bestätigten die Königlichen nun in einem offiziellen Statement.

Anzeige
Anzeige

Das Trainer-Comeback des Jahres ist perfekt! Real Madrid hat am Montag offiziell die sofortige Verpflichtung ihres Ex-Coaches Zinedine Zidane bekannt gegeben. Der 46 Jahre alte Weltmeister von 1998 folgt überraschend auf den bisherigen Real-Coach Santiago Solari, der zuletzt mit der Mannschaft sensationell in der Champions League an Ajax Amsterdam gescheitert war. Im Mai 2018 war Zidane noch überraschend zurückgetreten. Nun erhält der Erfolgstrainer einen Vertrag bis 2022. Die offizielle Vorstellung erfolgt um 20 Uhr.

Zidane will bei seiner Rückkehr zu Real Madrid den kriselnden spanischen Rekordmeister „wieder dorthin bringen, wo er hingehört“. „Ich bin sehr glücklich, wieder zu Hause zu sein“, sagte der Franzose am Montagabend auf einer Pressekonferenz im Madrider Estadio Santiago Bernabéu kurz nach der Bekanntgabe seiner Verpflichtung.

Zidane: "Ich liebe den Klub"

Zidane betonte, er habe große Lust, „morgen wieder die Arbeit aufzunehmen.“ Auf die Frage eines Journalisten, weshalb er so kurz nach seinem Rücktritt wieder das Traineramt bei Real übernehme, sagte er: „Mich hat der Präsident (Florentino Pérez) angerufen. Und da ich den Presi und auch den Club liebe, bin ich hier.“

Der Verein bedankte sich in einem offiziellen Statement bei Solari für dessen Loyalität. Real hätte dem 42-Jährigen angeboten, weiterhin dem Verein anzugehören.

25 ehemalige Spieler von Real Madrid und was aus ihnen wurde

Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Robinho, Ronaldo und Raul - die drei Rs gehören zu den größten Stars von Real Madrid. Aber was machen sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©
Anzeige

Zidane ist einer der erfolgreichsten Real-Trainer

Zidane, der zuletzt auch als Coach beim FC Chelsea im Gespräch gewesen sein soll, war bereits von Januar 2016 bis Ende Mai 2018 Cheftrainer von Real. In der Zeit verlor er keines seiner Endspiele und gewann neun Titel - darunter als erster Trainer der Fußballgeschichte drei Mal in Serie die Champions League. Das schaffte zuvor kein Team. Vor seinem Engagement beim Starensemble um den deutschen Weltmeister Toni Kroos betreute er die B-Mannschaft der Madrilenen und lernte als Co-Trainer unter Carlo Ancelotti, ehe er befördert wurde.

Mehr zu Real Madrid

Der Franzose war zum Ende der vergangenen Saison zurückgetreten. Damals hatte er als Grund für seine Entscheidung von „natürlichen Abnutzungserscheinungen“ gesprochen. "Diese Mannschaft soll weiter gewinnen und braucht nach drei Jahren eine Veränderung." Und die bekam sie auch: Superstar Cristiano Ronaldo wechselte nach der Saison zu Juventus Turin - und der spanische Nationaltrainer Julen Lopetegui übernahm den Posten des Franzosen. Bereits im Oktober 2018 wurde Lopetegui wieder entlassen. Solari, der Trainer der zweiten Mannschaft, folgte - doch das Aus in der Champions League kostete ihm wohl nun endgültig den Job.

Real Madrid in der spanischen Liga unter Druck

Die Königlichen waren unter Solari zuletzt innerhalb von nur sechs Tagen durch deutliche Heimpleiten gegen Erzrivale FC Barcelona (0:3) und Ajax Amsterdam (1:4) sowohl aus dem spanischen Pokal als auch als Titelverteidiger aus der Königsklasse ausgeschieden. Mit einer 0:1-Heimniederlage gegen Barca in der Liga verspielte Real zudem fast alle Chancen auf den Titel in der Primera División. Zwölf Spieltage vor Ende haben die Katalanen zwölf Punkte Vorsprung auf das drittplatzierte Real.

ANZEIGE: 50% auf dein Präsentations-Trainingsanzug! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt