23. Juli 2020 / 18:16 Uhr

Trainer Stephan Schrul übernimmt den TSV Hohenhameln

Trainer Stephan Schrul übernimmt den TSV Hohenhameln

Lukas Everling
Peiner Allgemeine Zeitung
Stephan Schrul
Stephan Schrul
Anzeige

Nachdem sich der Verein und Holger Brennecke bereits im Winter trennten, verkündete der kurzfristig geholte René Görke nun ebenfalls seinen Abschied. Mit Stephan Schrul haben die Hohenhamelner einen Trainer gefunden, der Lust auf die neue Aufgabe beim TSV hat – auch wenn diese nicht leicht werde.

Eigentlich wollte der TSV Hohenhameln mit René Görke als Trainer in die neue Saison gehen. Der Coach, der erst im Winter Holger Brennecke beim Fußball-Kreisligisten ersetzt hatte, stand wegen der Corona-Pandemie in keinem Spiel an der Seitenlinie und zieht sich nun aus privaten Gründen zurück. Stattdessen übernimmt Stephan Schrul den TSV Hohenhameln.

Anzeige

„Die Familie geht vor“, sagt Görke, der vor einem halben Jahr zum ersten Mal Vater geworden war und deshalb nicht mehr genügend Zeit habe, um eine Fußball-Mannschaft ordentlich zu betreuen. „Ich will dann ja nach dem Training auch mal länger beim Team bleiben und mit den Jungs reden. Das geht aktuell aber nicht“, nennt der in Arpke wohnende Görke seine Gründe für das Umdenken.

Mit Stephan Schrul haben die Hohenhamelner – bei Saisonunterbrechung gerade einmal auf Tabellenplatz 15 – nun bereits einen neuen Trainer vorgestellt. „Ich habe diesen Geheimtipp von einem alten Weggefährten erhalten“, erklärt TSV-Fußballobmann Mike Gawlytta. „Wir hatten dann gute Gespräche. Es hat gepasst.“

Anzeige
Mehr zum Peiner Fußball

Stephan Schrul freut sich jedenfalls auf die „interessante Aufgabe“ in der Kreisliga. „Jeder weiß, dass es in Hohenhameln einen Umbruch gegeben hat. Nicht nur in der Mannschaft, auch im Vorstand. Da sitzen jetzt junge dynamische Leute, die genau wissen, was sie wollen“, sagt Schrul. Die TSV-Mannschaft halte stets zusammen und bestehe aus einigen talentierten Kickern, die Bock auf Fußball haben, erklärt der neue Trainer.

Nach seinem Urlaub will Schrul, der zuletzt unter anderem auch Handorf und Rosenthal trainiert hatte, ab dem 18. August im Training voll durchstarten und sich in der kommenden Spielzeit aus dem Abstiegskampf fernhalten.

Von Lukas Everling