24. April 2020 / 10:48 Uhr

Trainerverträge verlängert: Franz und Bock bei Pattensen II, Keßler in Ingeln-Oesselse

Trainerverträge verlängert: Franz und Bock bei Pattensen II, Keßler in Ingeln-Oesselse

Ole Rottmann
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Trainer Sebastian Franz (links) und Co-Trainer Oliver Bock werden auch weiterhin das Sagen beim TSV Pattensen II haben.
Trainer Sebastian Franz (links) und Co-Trainer Oliver Bock werden auch weiterhin das Sagen beim TSV Pattensen II haben. © Dennis Michelmann
Anzeige

Wann die Saison fortgesetzt wird oder die neue Spielzeit beginnt, steht derzeit in den Sternen. Dafür haben zwei Kreisligisten in puncto Trainer Nägel mit Köpfen gemacht. Sebastian Franz und Oliver Bock coachen auch weiterhin den TSV Pattensen II, Ronald Keßler den TSV Ingeln-Oesselse.

Anzeige

Neuzugänge zu finden, ist in ungewissen Zeiten wie den momentanen eher schwierig. Bewährte Kräfte an sich zu binden, lässt sich da schon leichter bewerkstelligen. Und so haben die beiden Kreisligisten TSV Ingeln-Oesselse und TSV Pattensen II mit ihren Übungsleitern vereinbart, die jeweilige Zusammenarbeit zu verlängern.

Mehr Berichte aus der Region

Ronald Keßler erlebt dabei einen rasanten Aufstieg vom Übergangs­coach zum Cheftrainer der Ingeln-Oesselser. Zunächst hatte der Nachfolger von Nils Förster, von dem sich der abgeschlagene Tabellenletzte (elf Zähler Rückstand auf das rettende Ufer) der Staffel 3 im Winter getrennt hatte, nur interimsweise bis Saisonende übernommen.

Nun wird er befördert – ohne auch nur ein Pflichtspiel bestritten zu haben – und wird das Team auch in der Spielzeit 2020/21 coach.

Das sind die erfolgreichsten Torschützen der Mannschaften aus der Kreisliga 1 bis 4

20 Tore Zur Galerie
20 Tore ©

Ebenfalls mit altbekanntem Personal geht es bei der Landesligareserve des TSV Pattensen in die Zukunft. Der Tabellenelfte setzt auch weiterhin auf Cheftrainer Sebastian Franz und dessen Assistenten Oliver Bock. „Wenn es wieder losgeht, verfolgen wir weiter das Ziel, Jugendspieler in den Herrenbereich zu integrieren“, sagt Bock. „Wir wollen uns in der oberen Tabellenhälfte der Kreisliga 3 etablieren, was uns in der Hinrunde leider nicht ganz so gut gelungen ist.“