24. Februar 2020 / 19:45 Uhr

Trainer-Wende in Sonnenberg: Hilger hört auf, Vechelder Duo kommt

Trainer-Wende in Sonnenberg: Hilger hört auf, Vechelder Duo kommt

Christian Meyer
Peiner Allgemeine Zeitung
Nach einem Jahr als Chef-Trainer: Für Sonnenbergs Trainer Oliver Hilger ist im Sommer schon wieder Schluss beim TSV.
Nach einem Jahr als Chef-Trainer: Für Sonnenbergs Trainer Oliver Hilger ist im Sommer schon wieder Schluss beim TSV. © Ralf Büchler
Anzeige

Überraschende Kehrtwende beim Fußball-Kreisligisten TSV Sonnenberg: Trainer Oliver Hilger und der Tabellensechste beenden nach dieser Saison doch ihre Zusammenarbeit. Andy Bresch und Dennis Hoferichter, das Noch-Trainerduo des Bezirksligisten Arminia Vechelde, übernimmt das Team des Gemeinde-Rivalen im Sommer.

Anzeige

Im PAZ-Wintercheck hatte der Coach noch bekannt gegeben, dass er sich mit dem TSV per Handschlag auf eine Vertragsverlängerung für die Saison 2020/2021 geeinigt hätte. Doch es kommt anders: Andy Bresch und Dennis Hoferichter, das Noch-Trainerduo des Bezirksligisten Arminia Vechelde, übernimmt die Kreisliga-Riege aus der Nachbarschaft.

Anzeige

Die Wende erklärt Sonnenbergs Pressewart Achim Horaiske mit privaten Gründen des Trainers. „Oliver wird zur neuen Saison seine Prioritäten zu Gunsten seiner Familie verlagern.“ Hilger sei schließlich dreifacher Familienvater und arbeite auch noch im Schichtdienst. Das könne mitunter sehr stressig sein. Der TSV bedauere die Entwicklung, betonte Horaiske. Als die Mannschaft informiert wurde, habe es traurige Gesichter in der Kabine gegeben. „Das zeigt, wie Olli bei uns wertgeschätzt wurde.“

Auch Hilger ist traurig. Denn: „Es hat mir Riesen-Spaß gemacht. Was Spielerisch in der Mannschaft schlummert, ist schon mega.“ Hilger hatte als spielender Co-Trainer dazu beigetragen, dass der TSV 2018 den Aufstieg in die Kreisliga schaffte und als Aufsteiger gleich die Kreisliga aufmischte. Im Sommer 2019 übernahm er das Cheftrainer-Amt von Mario Falb und gewann prompt mit dem Team den Gemeindepokal und führte den TSV zur PAZ-Cup-Endrunde. „Oliver hat zunächst als Co-Trainer mit Mario Falb und danach als Cheftrainer die Mannschaft maßgeblich geprägt“, lobt Horaiske.

Mehr vom TSV Sonnenberg

Lob für Hilger gibt es auch von seinen Nachfolgern: „Olli hat in Sonnenberg gute Arbeit geleistet“, betont Andy Bresch, das musste er mit Bezirksligist Arminia Vechelde beim Gemeindepokal im Sommer schmerzhaft erfahren, als Hilger mit seinem TSV den Favoriten in einem Elfmeter-Krimi rauswarf. Dass sich für das Vechelder Trainer-Duo nun ausgerechnet beim Gemeinde-Rivalen eine Tür öffnet, kam auch für Andy Bresch und Dennis Hoferichter „etwas plötzlich“. Doch da ihr Vertrag im Sommer in Vechelde ohnehin endet, sagten sie gerne zu: „Der TSV ist ein interessanter Verein, der eine gute Rolle in der Kreisliga spielt. Im Kader sind sehr junge und talentierte Spieler, da steckt eine Menge Potenzial drin“, sagt Bresch. Er freue sich zwar schon auf die nächste Spielzeit, „doch noch steht an erster Stelle, dass wir unser Amt in Vechelde nicht vernachlässigen werden und die Saison sauber zu Ende bringen.“

In Sonnenberg trifft zumindest Dennis Hoferichter auf mehrere alte Bekannte: Als er in Vechelde das Amt von Thomas Mühl übernahm, arbeitete er auch mit Frederik Falb, Constantin Horaiske und Michael Hiltner zusammen, die danach zu ihrem Heimatverein TSV Sonnenberg wechselten. Im Sommer gibt es das Wiedersehen.