27. Februar 2018 / 20:16 Uhr

Trainerwechsel beim TSV Godshorn: Amir Jusufovic übernimmt die U23

Trainerwechsel beim TSV Godshorn: Amir Jusufovic übernimmt die U23

Mark Bode
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
Borussias Amir Jusufovic gegen Mustafa Harun Musa und Magnus Magnus Esmursiev..
Amir Jusufovic (Mitte, hier noch im Trikot des SV Borussia Hannover) wird neuer Chef-Trainer beim TSV Godshorn. © Sascha Priesemann
Anzeige

Vom Co-Trainer zum Chef-Trainer: Amir Jusufovic wechselte erst im Sommer von Borussia Hannover nach Godshorn und sollte Trainer Emanuel Müller unter die Arme greifen. Aus beruflichen Gründen musste der scheidende Coach sein Amt niederlegen.

Amir Jusufovic war zu Saisonbeginn vom SV Borussia Hannover zur zweiten Mannschaft des TSV Godshorn als spielender Co-Trainer gewechselt. Nach nur einem halben Jahr ist er zum neuen Chef aufgestiegen. Denn der bisherige Coach Emanuel Müller hat aufgrund von steigenden beruflichen Verpflichtungen bei VW Nutzfahrzeuge keine Zeit mehr, die fußballerische Nebentätigkeit mit der Familie in Einklang zu bringen.

Anzeige

Das sind die Trainerwechsel der laufenden Saison in Hannovers Amateurfußball:

Marcel Pawlow ist nicht mehr Trainer des MTV Rethmar. Nachdem sich die Verpflichtung von Daniel Kropp zerschlagen hatte, übernahm MTV-Urgewächs Walter Rademacher den Posten des Trainers. Anfang Mai gab der Verein bekannt, dass Gero Witajewski für den Rest der Saison und darüber hinaus als Trainer wirken wird. Zur Galerie
Marcel Pawlow ist nicht mehr Trainer des MTV Rethmar. Nachdem sich die Verpflichtung von Daniel Kropp zerschlagen hatte, übernahm MTV-Urgewächs Walter Rademacher den Posten des Trainers. Anfang Mai gab der Verein bekannt, dass Gero Witajewski für den Rest der Saison und darüber hinaus als Trainer wirken wird. ©

​"Wenn sie mich brauchen, stehe ich mit Rat und Tat zur Seite"

„Natürlich fällt es mir schwer, aber ich musste mich für eine Sache entscheiden“, so Müller, der das Team bisher gemeinsam mit den Brüdern Amir und Emir Jusufovic betreute. Müller möchte dem Verein weiterhin „mit Rat und Tat zur Seite stehen, wenn sie mich brauchen sollten“, so der Ex-Trainer. Schließlich wohnt Müller in der Nähe des Platzes und ist bereit, auch vereinzelt bei Trainingseinheiten die Leitung zu übernehmen, wenn das neue Gespann aus Amir und Bruder Emir Jusufovic verhindert sein sollte.

Amir Jusufovic weiß, dass mit seiner Beförderung große Verantwortung auf ihn zukommt. Er will mindestens bis Saisonende Spielertrainer bleiben und mit weiteren Toren - bislang hat er 13 Treffer auf seinem Konto - sein Team in die Kreisliga schießen. „Es ist aber schwer, denn von außen hat man eine bessere Übersicht.“ Deshalb will er sich in der Rückserie immer vor den Spielen intensiv mit seinem Bruder austauschen und taktische Dinge behandeln.

Anzeige

Fünf Trainingseinheiten in der Woche

Amir Jusufovic schließt auch taktische Veränderungen im Team nicht aus. "Jeder Trainer hat ja seine eigenen Vorstellungen", sagt er. Seiner Vorstellung nach soll das Team aus einer kompakten Defensive agieren und dann schnell ihre Angriffe ausspielen. Auch eine Umstellung auf eine Dreier-Abwehrkette sei möglich. "Das hängt aber auch vom Spielerpersonal ab", so der Coach. Hohe Ansprüche hat Jusufovic, der in der Vorbereitung fünf Trainingseinheiten pro Woche angesetzt hat. "Das sind hohe Ansprüche, dessen bin ich mir bewusst", sagt er mit einem Lachen. Von Vorteil sei, dass er alle Einheiten und Übungen mit absolviert. "Da haben die anderen Spieler keine Argumente", fügt der Spielertrainer erneut lachend hinzu.

Mehr zu Hannovers Amateurfußball

​"Rechne in zwei Wochen damit, dass wir wieder regulär spielen"

An reguläres Training ist bei der aktuellen Witterung hingegen kaum zu denken. Deshalb finden viele Einheiten im Fitnessstudio, im Schwimmbad oder im Soccerpark statt oder im Wald. Das Lokalderby beim SC Langenhagen dürfte am Sonntag ausfallen. "Das ist natürlich ärgerlich, aber wir können es nicht ändern. In zwei Wochen rechne ich damit, dass wir wieder regulär spielen können."