27. März 2020 / 11:22 Uhr

Training mit Hund Cooper: So hält sich Volleyballer Julian Mann fit

Training mit Hund Cooper: So hält sich Volleyballer Julian Mann fit

Henning Kampen
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Training mit Hund: Cooper und Julian Mann halten sich zusammen fit.
Training mit Hund: Cooper und Julian Mann halten sich zusammen fit. © Privat
Anzeige

Nach der Oberliga-Saison ist vor der Beachvolleyball-Spielzeit. Doch das Coronavirus stoppt Julian Mann vom MTV Gamsen beim Training. Deshalb muss er jetzt andere Wege gehen - und bekommt dabei Hilfe von seinem Hund Cooper. 

Anzeige
Anzeige

Mit dem MTV Gamsen befand Julian Mann sich auf der Abschiedstour aus der Oberliga, mit seinem Partner Oliver Wendt wollte er sich auf die Beachvolleyball-Saison vorbereiten, doch das Coronavirus brachte seinen Zeitplan mächtig durcheinander. Derzeit bleibt dem Mittelblocker nur Trainingspartner Cooper. „Mein Hund unterstützt mich beim Laufen, das ist im Grunde der Pacemaker“, sagt Mann.

Der Alltag beginnt für Mann momentan mit einer Tasse Kaffee, „danach gibt es die obligatorische Runde mit dem Hund“. Der Vertriebsmitarbeiter bei Volkswagen arbeitet – wie so viele andere auch – aktuell im Home Office: „Da sitze ich im Wohnzimmer am Esstisch neben meiner Frau. Jeder hat hier seine Station aufgebaut. Da arbeitet jeder sein Tagesgeschäft ab. Zwischendurch gehe ich immer mal wieder raus an die frische Luft.“

Volleyballer Julian Mann hält sich mit seinem Hund zusammen fit

Geheiratet hatte Mann im vergangenen Jahr, Trauzeuge war sein Beachvolleyball-Partner Oliver Wendt. Eigentlich sollte gerade die Saisonvorbereitung laufen, in der die beiden auf Landesebene spielen, doch ihnen sind „die Hände gebunden. Wir haben noch die Hoffnung, dass das ein oder andere Turnier dieses Jahr ausgetragen wird, haben aber auch vollstes Verständnis für die momentane Situation,“ sagt Mann.

Als Volleyballer ist der 29-Jährige durch die Corona-Pandemie derzeit selbst zum Pausieren gezwungen, doch mehr beschäftigt ihn die Situation im öffentlichen Leben: „Neben natürlich den Menschen, die am Virus erkranken oder sogar sterben, leiden auch die kleinen Unternehmen und die Gastronomie, die damit alle gerade zu kämpfen haben. Das macht mich schon betroffen.“

Mit dem MTV Gamsen hatte Mann in der Oberliga bereits vor dem Saisonabbruch als Absteiger festgestanden, doch gegen Tabellenführer Salzgitter wollten sie noch mal alles aus sich rausholen. „Wir waren motiviert, um die noch mal zu ärgern. Dass das Spiel gecancelt wurde, hatte uns schon etwas betrübt“, sagt Mann. Auch die bereits geplante Saisonabschlussfeier fiel ins Wasser. Am eigentlichen Spieltag gegen Salzgitter wurde stattdessen eine Boßeltour veranstaltet und anschließend gegrillt.

Volleyball-Oberliga: MTV Gamsen - TSV Burgdorf

Volleyball-Oberliga: MTV Gamsen - TSV Burgdorf Zur Galerie
Volleyball-Oberliga: MTV Gamsen - TSV Burgdorf © Michael Franke

Das ist die Lage im Volleyball

Der Sport und die Corona-Krise: Viele Probleme betreffen alle Aktiven – und doch hat jeder Verband auch seine eigenen Sorgen. AZ/WAZ-Sportredakteur Henning Kampen hat mit den Funktionären gesprochen. Am Donnerstagabend gab der Nordwestdeutsche Volleyball-Verband bekannt, dass die Saison nicht fortgesetzt wird. Auf- oder absteigen werden nur die Mannschaften, bei denen es vorher bereits rechnerisch feststand.

Die Qualifikations- sowie Relegationsspiele werden gestrichen, und es wird kein Meistertitel vergeben. Teams, die rechnerisch noch hätten aufsteigen können, erhalten das Angebot, eine Liga höher zu spielen. Tinny Mann, Ansprechpartnerin für Volleyball im Stadtsportbund Wolfsburg und Nachwuchstrainerin beim TV Jahn Wolfsburg, hat über die Situation gesprochen.

Mehr heimischer Sport

Frau Mann, wie ist denn dem Coronavirus geschuldet die aktuelle Situation im Volleyball?

Es war schon absehbar, auch vom Nordwestdeutschen Volleyball-Verband, dass runter zur Jugend keine Veranstaltungen mehr stattfinden. Auch die deutschen Jugendmeisterschaften finden nicht statt. Der Trainingsbetrieb ist auch ausgesetzt, alle Hallen sind gesperrt.

Sie selbst sind Nachwuchstrainerin beim TV Jahn Wolfsburg. Haben sie Trainingspläne verteilt?

Wir haben den Kindern keine Trainingspläne mitgegeben, aber einige haben mich schon nach Tipps gefragt, welchen Ball sie sich am besten kaufen können, um daheim im Garten zu spielen. Das Schlimmste für die Kinder ist, dass sie sich momentan nicht treffen können.