13. Januar 2020 / 08:07 Uhr

Trainingsstart beim SC DHfK Leipzig mit Minitruppe – keine neuen Spieler mehr im Sommer

Trainingsstart beim SC DHfK Leipzig mit Minitruppe – keine neuen Spieler mehr im Sommer

Matthias Roth
Leipziger Volkszeitung
Coach André Haber richtet seine Ansprachen im Moment an ein eher kleines Grüppchen.
Coach André Haber richtet seine Ansprachen im Moment an ein eher kleines Grüppchen. © Christian Modla
Anzeige

Abgeschlossen sind die Planungen für die kommenden Saison beim SC DHfK Leipzig noch nicht. Fest steht aber bereits: Von außen soll es beim Handball-Bundesligisten keine weiteren Verstärkungen geben.

Anzeige

Leipzig. Die Bundesliga-Handballer des SC DHfK Leipzig sind zurück im Training, arbeiten derzeit aber nur in kleiner Gruppe. Fünf Spieler hat der Erstligist für die Europameisterschaft abgestellt. Mit Franz Semper, Maximilian Janke, Gregor Remke und Niclas Pieczkowski fehlen zudem vier Profis erkrankt oder mit Verletzungen. Trainer André Haber nimmt die Situation wie sie ist und meint: „Laufen kann man auch allein.“ Im Trainingslager in Barsinghausen will er die Grundlagen für die zweite Saisonhälfte legen. Hinzu kommen der Peugeot-Cup am 19. Januar in Dessau, ein Test beim EHV Aue am 22. Januar und ein Spiel gegen den HSC Coburg am 24. Januar in Leipzig (die Halle steht noch nicht fest).

"Wir sind voll im Soll"

Janke wird nach seinem Muskelbündelriss im Spiel in Balingen noch mindestens vier Wochen fehlen und das erste Spiel gegen den HC Erlangen am 2. Februar wohl verpassen. Auch bei Semper ist eine Rückkehr aufs Parkett noch offen. Nach Anzeichen einer Herzmuskelentzündung werden beim Nationalspieler wöchentlich kardiologische Tests absolviert. Remke dagegen ist nach Beschwerden am Sprunggelenk auf einem guten Weg. Sein Comeback könnte bald auch Pieczkowski geben. „Ich bin schmerzfrei, es hängt von den nächsten drei Wochen ab, wann ich wieder spielen kann“, so der 30-Jährige.

Nach vier Niederlagen in den vergangenen fünf Begegnungen will Haber an einigen Stellschrauben drehen. „Wir müssen Kleinigkeiten auf unsere Seite ziehen, dann sehe ich eine rosige Zukunft für uns“, meint der Coach. Der Trainer gibt bereits die Parole für die Rückrunde aus: „Man muss uns ansehen, wie viel Bock wir auf Handball haben.“

Mehr zum SC DHfK

Manager Karsten Günther bleibt bei einem ausgeglichenen Punktekonto von 20:20 Zählern gelassen. „Wir sind voll im Soll, haben aber Luft nach oben und müssen unser November-Level zurückholen“, sagt er.

Neuer Ausrüster

Günther verfolgt die EM interessiert, beobachtet aber in diesem Jahr keine Spieler fürs eigene Team. „Von außen holen wir niemanden mehr dazu“, verkündet er. Es bleibt damit bei den Neuzugängen Martin Larsen (Rückraum rechts) und Torhüter Kristian Saeveraas. Keeper Jens Vortmann, Linksaußen Raul Santos und Semper verlassen den Verein. Julius Meyer-Siebert rückt im Sommer fest in den Erstligakader. Über die Zukunft von Pieczkowski und Philipp Müller (beide Verträge laufen aus) soll in den kommenden Wochen entschieden werden.

Neu wird in der nächsten Saison der Ausrüster sein. Puma zieht sich bei den Grün-Weißen zurück, unterstützt künftig die Nationalmannschaft und verhandelt auch mit den Füchsen Berlin. „Wir sind mit zwei Kandidaten in Gesprächen“, so Günther.