13. Juli 2019 / 20:49 Uhr

Trainingsstart bei SV Regis-Breitingen, Testspielgegner für FSV Gößnitz gesucht

Trainingsstart bei SV Regis-Breitingen, Testspielgegner für FSV Gößnitz gesucht

Udo Zagrodnik
SPORTBUZZER-Nutzer
Die Herren des SV Regis-Breitingen aus der Kreisoberliga Muldental/Leipziger Land treten bereits kräftig gegen den Ball. USER-BEITRAG
Die Herren des SV Regis-Breitingen aus der Kreisoberliga Muldental/Leipziger Land treten bereits kräftig gegen den Ball. © Udo Zagrodnik
Anzeige

Bei den Pleißestädtern vom SVR war das erste Training nach der Sommerpause. Gößnitz sucht derweil noch einen Testpartner.

Anzeige
Anzeige

Regis-Breitingen. Die Pleißestädter Fußballer vom SV Regis-Breitingen wurden in der abgelaufenen Saison 2018/2019 Sechster der Kreisoberliga Muldental/Leipziger Land und schafften es im Kreispokal bis ins Halbfinale. Nur war am Samstag-Nachmittag der Trainingsauftakt für die neue Saison 2019/2020. Um Trainer Joachim Schulz hatten sich neun Spieler und Vereinshelfer Dirk versammelt. Ein Teil der Mannschaft ist noch im Urlaub. Auf der Tartanbahn des heimischen Dr. Fritz-Fröhlich-Stadions wurden Laufeinheiten durchgeführt.

Es folgten auf dem Rasen Balltraining und ein Spielchen auf Kleinfeld. Danach saßen alle noch bei Rostern und Bierchen zusammen, wobei Torsten Streitberg das Bruzeln übernahm. Training ist in der Regel Dienstags und Donnerstags ab 19 Uhr. Für den nächsten Sonntag, 21.07.2019 ist das SVR-Heimtestspiel gegen Olympia Leipzig geplant. Im Laufe der Woche wird sich zeigen wie die Personalsituation sein wird.

Der Fahrplan des SV Regis-Breitingen (KOL MTL/LL)

So., 21.07., Dr. Fritz-Fröhlich-Stadion, SVR gegen SG Olympia Leipzig (Stadtliga), Anstoß 14 Uhr,

Sa., 27.07., Sportplatz Uichteritz, SSC Weißenfels II (Sa.-Anh., Landesklasse 7) gegen SVR, Anstoß 15 Uhr,

Sa., 03.08., Sportplatz Penkwitzer Weg, FSV Meuselwitz (KOL Ostthüringen) gegen SVR, Anstoß 15 Uhr (in Nachbarschaft des Seesportclub),

Wochenende 17./18.08., 1.Spieltag der Kreisoberliga MTL/LL

Mehr zum Leipziger Fußball

Die Kreisoberligen Muldental/Leipziger Land und Ostthüringen

In der Kreisoberliga Muldental/Leipziger Land ergibt sich ein stark verändertes Bild mit fünf „Neulingen“. Der Döbelner SC, SV Naunhof und Roßweiner SV sind die Absteiger, die aus der Landesklasse runter kommen. Und der SC Polenz (Ost) und SV Klinga-Ammelshain (West) sind die Aufsteiger aus der Kreisliga A. Bitte beachten, in der Weststaffel verzichteten der FSV Kitzscher und Fortuna Neukirchen auf den Aufstieg, sodass der Dritte Polenz nachrückte.

In der Kreisoberliga Ostthüringen wurde der FSV Gößnitz Sechster. Aktuell werden für den 01.08.2019, 04.08.2019 oder 08.08.2019 noch Testspielpartner gesucht. Interessenten melden Sie sich bitte beim Vereinsvorsitzenden des FSV Gößnitz, Lutz Goerke (Telefon: +49177/6577948 – oder Reisebüro Goerke 034493/30958) Weitere Informationen kann man auf der Vereinshomepage https://www.fsvgoessnitz.de/.

Auch der SVR erhielt eine Anfrage, doch werktags ist das oftmals schwierig, da ein Teil der Mannschaft noch Schichtarbeit hat und mancher weite Strecken pendeln muss.

Kreisoberliga Ostthüringen – hier gibt es noch mehr Informationen zu Ostthüringen, also Altenburg und weiträumiger Umgebung.

DURCHKLICKEN: Bilder zum Trainingsstart beim SV Regis-Breitingen und der Gegnersuche des FSV Gößnitz

Bilder zum Trainingsstart beim SV Regis-Breitingen und der Gegnersuche des FSV Gößnitz Zur Galerie
Bilder zum Trainingsstart beim SV Regis-Breitingen und der Gegnersuche des FSV Gößnitz ©

Kunsttrasen im Bruno ein weiterer Meilenstein

Das Pleißestädter Dr. Fritz-Fröhlich-Stadion zu Regis-Breitingen war im Jahr 2006 eines der ersten Sportstätten im Bezirk Leipzig die mit solch einem Platz ausgestattet wurden. Entsprechend groß war in den ersten Jahren nach der Inbetriebnahme der Zulauf durch andere Vereine, wenn in den Wintermonaten das Wetter verrückt spielte. Nach und nach kamen in unserer Region weitere Kunstrasen hinzu. Aktuell, war am Donnerstag (11. Juli) großer Bahnhof, nahe des Denkmals, beim 1. FC Lok Leipzig.

Im Bruno-Plache-Stadion wurde der neue Kunstrasen geweiht. Nach ökologischen Gesichtspunkten gebaut, entspricht er höchsten Ansprüchen heutiger Zeit. Ein erstes Begehen ergab, dass er butterweich ist und man denkt, dass man auf einem Naturrasen spielt. Unter den vielen (Ehren-)Gästen und Fans (siehe meinen Bericht) war auch Hermann Winkler, Präsident des Sächsischen Fußballverbandes.

So., 21.07.2019 | 10:00 Uhr | Das große Lok-Sommerfest – Gleis 66. Siehe auch: https://www.lok-leipzig.com/.

Fußballgeschichte(n) der Sport- und Messestadt Leipzig beinhaltet ein beeindruckendes bebildertes Buch zur 125-jährigen Geschichte des Leipzig Probstheidaer Fußballs. Es sind stolze 530 gebundene Seiten, für 39,90 Euro, die man im Fanshop, in auserwählten Buchhandlungen und bei der Leipziger Volkszeitung erwerben kann. Das ist Fußball pur. Ja hier und bei vielen anderen Vereinen geht es noch um Fußball, während mancher Orte die Transfersummen immer öfter astronomische Zahlen (im dreistelligen Millionenbereich) erreichen.

Das liegt wahrscheinlich an einigen Großkonzernen, die ihr Geld arbeiten lassen wollen, nach dem Gesichtspunkt, dass die Superreichen (ganz oben Angekommenen) unter sich sind. In diesem Kreislauf haben viele Amateurvereine im täglichen Überlebenskampf das Nachsehen.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Sport aus Leipzig
Sport aus aller Welt