25. Juli 2020 / 19:02 Uhr

Nach Corona-Fall vor Trainingsstart: Das sagen Wolfsburg-Trainer Glasner und Sportdirektor Schäfer

Nach Corona-Fall vor Trainingsstart: Das sagen Wolfsburg-Trainer Glasner und Sportdirektor Schäfer

Engelbert Hensel
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Erstes Training beim VfL Wolfsburg nach der Sommerpause - ohne Kevin Mbabu (l)
Erstes Training beim VfL Wolfsburg nach der Sommerpause - ohne Kevin Mbabu (l)
Anzeige

Kevin Mbabu sitzt wegen Corona-Infektion in Quarantäne, William fällt sowieso aus, Renato Steffen ist fürs Spiel bei Schachtar Donezk gesperrt: Schon am Tag des Trainingsstarts hat der VfL Wolfsburg ein Problem – auf der Rechtsverteidiger-Position. Und: Admir Mehmedi droht deutlich länger auszufallen als gedacht.

Anzeige

Der Urlaub ist vorbei, die VfL-Profis sind zurück auf dem Trainingsplatz: Es war kurz nach 16 Uhr, als die ersten Spieler des Wolfsburger Fußball-Bundesligisten aus dem Haupteingang der Volkswagen-Arena kamen. Es gab Applaus von den rund 80 Fans, die beim Auftakt dabei waren. Es war der Vorbereitungsbeginn für das Achtelfinal-Rückspiel in der Europa League am 5. August in Kiew gegen Schachtar Donezk. Und vor dieser Partie hat der VfL hinten rechts ein Problem, nachdem Kevin Mbabu nach seinem Urlaub positiv auf Covid-19 getestet worden war.

Mehr vom SPORTBUZZER

"Scheiße, wieder ein Außenverteidiger"

Am Mittwoch und am Freitag waren alle VfLer getestet worden, Mbabus Test war positiv. "Auf der einen Seite zeigt es, dass das Vorgehen, welches wir gewählt haben, absolut richtig war - nämlich die Spieler einzeln herzuholen, sie zu testen und sie erst dann zusammenzuführen", so VfL-Coach Oliver Glasner. "Als Trainer wiederum habe ich gedacht: Scheiße, wieder ein Außenverteidiger." Wieder ein Außenverteidiger, der nicht zur Verfügung steht. Der schweizerische Nationalspieler ("Er hat ein sehr gutes Frühjahr gespielt") wird den Wolfsburgern bis auf Weiteres fehlen – und William ist nach seinem Kreuzbandriss im Februar gegen Düsseldorf noch nicht wieder so weit. Der Brasilianer ist zurück in Wolfsburg und absolviert hier den letzten Teil seiner Reha, aber bis er wieder auf dem Platz stehen kann, wird's noch ein bisschen dauern.

Der VfL wieder im Training - Die Bilder

Fußball Bundesliga, VfL Wolfsburg, Saison 202072021, Auftakttraining, Saisonauftakt Zur Galerie
Fußball Bundesliga, VfL Wolfsburg, Saison 202072021, Auftakttraining, Saisonauftakt ©

Wer spielt also gegen Donezk hinten rechts? Renato Steffen wäre die erste Alternative, aber der kleine Flügelkämpfer hat im Hinspiel seine dritte Gelbe Karte gesehen und ist somit fürs Rückspiel gesperrt. Und nun? Die nächste Alternative dürfte Marcel Tisserand sein, der Innenverteidiger hat auf dieser Position schon gespielt. Glasner: "In unserer Defensivabteilung ist eigentlich nur noch Marcel übrig."

"Natürlich ist es unglücklich mit William und seiner langwierigen Verletzung und jetzt Kevin, der jetzt positiv getestet wurde, aber wir haben einen breit aufgestellten Kader, von daher werden wir das kompensieren", meinte wiederum VfL-Sportdirektor Marcel Schäfer. Glasner hat noch eine Rest-Hoffnung, dass es für Mbabu bis zum EL-Rückspiel doch noch reichen könnte. "Wir warten jetzt mal die Entwicklung in den nächsten Tagen ab. Der Test war ja am Mittwoch, vielleicht gibt es noch die Möglichkeit, dass er noch das eine oder andere Training absolviert bis zu diesem Spiel und dann wieder mit dabei ist."

Mbabu gehe es soweit "gut. Er ist zu Hause und hält sich da körperlich in Schuss. Wir sind im ständigen Austausch mit dem Gesundheitsamt, er wird laufend getestet", erklärte der Trainer, der in den Tagen vor dem Donezk-Spiel in erster Linie mit dem Ball üben lassen will, weil seine Spieler trotz Pause körperlich alle gut drauf seien. Alle Spieler seien mit einem Topgewicht zurückgekehrt. Glasner: "Sie lagen ja nicht nur im Liegestuhl – sie haben alle Läufe absolviert."

Mehmedi fällt länger aus

Der VfL legte ohne Neuzugang los, mit dabei waren die zuletzt ausgeliehenen VfLer Jeffrey Bruma (Mainz), Yunus Malli (Union) und John Yeboah (Venlo). Es fehlten wiederum neben Mbabu und William auch Iba May (leichte muskuläre Probleme), Paulo Otávio (ist nach seiner Sprunggelenks-Verletzung noch nicht so weit), Ignacio Camacho (Sprunggelenk) und Admir Mehmedi, der schon vor der Pause wegen Achillessehnen-Problemen gefehlt hatte – und noch länger fehlen wird. Glasner besorgt: "Es hat sich nicht ganz so entwickelt, wie wir uns das erhofft hatten. Er muss noch länger pausieren und sich noch mal untersuchen lassen." Die Sehne reagiere, wenn er sie belaste.

Mit dabei beim Auftakt war auch Dominik Marx aus der U23. "Ein großes Talent", lobt Glasner den Mittelfeldspieler. "Wir werden in der kommenden Woche noch weitere Spieler aus der U23 dazunehmen", so der VfL-Trainer, der sich freute, dass erstmals wieder Fans beim Training zuschauen durften. "Das war schön. Sie konnten ja lange nicht mehr zu uns kommen." Nach gut 90 Minuten beendete Glasner die Einheit, in der Felix Klaus das erste Trainingsspiel-Tor in dieser Vorbereitung erzielt hatte.