11. September 2021 / 23:27 Uhr

Tuchel erklärt Absage an BVB: Darum kam ein Transfer von Hudson-Odoi nicht in Frage

Tuchel erklärt Absage an BVB: Darum kam ein Transfer von Hudson-Odoi nicht in Frage

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Chelsea-Trainer Thomas Tuchel (kleines Foto) hat erklärt, warum er Callum Hudson-Odoi nicht an den BVB abgeben wollte.
Chelsea-Trainer Thomas Tuchel (kleines Foto) hat erklärt, warum er Callum Hudson-Odoi nicht an den BVB abgeben wollte. © IMAGO/PA Images/Getty/Montage
Anzeige

Chelsea-Talent Callum Hudson-Odoi galt in diesem Sommer als Transfer-Kandidat bei Borussia Dortmund. Der Wechsel kam jedoch nicht zustande. Am Samstag erklärte "Blues"-Trainer Thomas Tuchel, warum er Hudson-Odoi nicht abgeben wollte.

Knapp zwei Wochen nach Ende der Wechselfrist hat Thomas Tuchel den am Ende geplatzten Wechsel von Flügelstürmer Callum Hudson-Odoi zu Borussia Dortmund erklärt. "Das war eine sehr einfache Entscheidung", sagte der Trainer des FC Chelsea über die Absage an seinen Ex-Klub, den er von 2015 bis 2017 betreut hatte: "Es gab keine Chance, dass wir einem Wechsel von Hudson-Odoi zur Borussia am letzten Tag des Transferfensters zustimmen. Für ihn persönlich wäre das vielleicht eine gute Gelegenheit gewesen, aber für uns war es unmöglich. Ich sehe, wie er im Training jeden Tag besser wird."

Anzeige

Die diskutierte Leihe von Hudson-Odoi zum BVB wäre mit Blick auf die Gemengelage in der Bundesliga durchaus pikant gewesen. Im Januar 2019 warb BVB-Rivale Bayern München mir großer Beharrlichkeit um das Top-Talent. Der damalige Manager und heutige Sportvorstand Hasan Salihamidzic erklärte gar: "Er ist ein sehr interessanter Spieler, den wir unbedingt verpflichten wollen." Daraus wurde jedoch nichts. Hudson-Odoi blieb bei Chelsea.

Allerdings hatte die Karriere des Angreifers in den vergangenen Monaten nicht wie erwartet an Fahrt aufgenommen. Nach einem Achillessehnenriss im April 2019 wurde Hudson-Odoi auch immer wieder von anderen Verletzungen ausgebremst. Ein Stammplatz bei Chelsea schien zuletzt in weiter Ferne. In den bisherigen vier Premier-League-Spielen der Saison stand der 20-Jährige einzig beim 3:0 gegen Aston Villa am vergangenen Samstag auf dem Feld.