02. September 2022 / 12:36 Uhr

Nach Transfer-Ende in der Bundesliga, Premier League und Co.: In diese Länder können Spieler noch wechseln

Nach Transfer-Ende in der Bundesliga, Premier League und Co.: In diese Länder können Spieler noch wechseln

René Wenzel
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Vereine aus der Türkei (Liga-Logos von links), Australien und Belgien können noch Spieler von anderen Klub verpflichten.
Die Vereine aus der Türkei (Liga-Logos von links), Australien und Belgien können noch Spieler von anderen Klub verpflichten. © imago/Jan Huebner/Symbolbild (Montage)
Anzeige

Das Wechsel-Ende in den europäischen Top-Ligen schließt keine weiteren Top-Transfers aus. In einigen Ländern ist es weiterhin möglich, Spieler von anderen Klubs zu verpflichten. Ein Überblick.

Die große Transferwelle in diesem Jahr ist erstmal vorbei. Die Klubs aus der Bundesliga, Premier League, La Liga, Serie A und Ligue 1 dürfen keine Spieler mehr von anderen Vereinen verpflichten. Es gibt aber noch einige europäische Ligen, in denen das Sommer-Transferfenster noch geöffnet ist. Damit könnten auch noch beispielsweise in Deutschland unter Vertrag stehende Profis ihren aktuellen Arbeitgeber verlassen. Als Ziele wären unter anderem die Türkei oder auch Belgien möglich.

Anzeige

In insgesamt 16 europäischen Ländern ist das Transferfenster weiterhin offen. Dazu zählen unter anderem auch Portugal, Tschechien oder Griechenland. In der türkischen Süper Lig beispielsweise können die Klubs noch unter Vertrag stehende Spieler bis zum 8. September verpflichten. Den längsten Wechsel-Zeitraum im Bereich der UEFA steht den Teams in Israel zur Verfügung (bis zum 28. September). Eine Übersicht zu den Transferfristen in den europäischen Ligen sowie einer weltweiten Auswahl.

Die Transfer-Öffnungszeiten

Offen bis 5. September: Moldawien, Rumänien, Mexiko

Anzeige

Offen bis 6. September: Belgien, Bulgarien, Nordmazedonien, Slowakei

Offen bis 8. September: Russland, Tschechien, Türkei

Offen bis 13. September: Australien

Offen bis 15. September: Griechenland, Serbien, Katar

Offen bis 16. September: Bosnien-Herzegowina

Offen bis 17. September: Saudi-Arabien


Offen bis 22. September: Portugal, Armenien, Ukraine

Offen bis 28. September: Israel

Die Vereine aus den europäischen Top-Ligen dürfen erst wieder im Januar 2023 Spieler von anderen Klubs verpflichten - also in frühestens 121 Tagen. Während in Deutschland, Frankreich und England der Transfermarkt am 1. Januar öffnet, startet das Fenster in Spanien und Italien am 2. Januar.