09. Juli 2021 / 13:45 Uhr

Nach Transfer zum FC Augsburg: Dorsch droht Olympia-Aus – Klub und DFB verhandeln

Nach Transfer zum FC Augsburg: Dorsch droht Olympia-Aus – Klub und DFB verhandeln

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Niklas Dorsch droht dem DFB-Team bei Olympia zu fehlen.
Niklas Dorsch droht dem DFB-Team bei Olympia zu fehlen. © IMAGO/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Das DFB-Team muss bei den Olympischen Spielen möglicherweise ohne Mittelfeldmotor Niklas Dorsch auskommen. Der Wechsel des 23-Jährigen zum FC Augsburg war am Donnerstag als perfekt gemeldet worden. Klub und Verband verhandeln nun über eine Freigabe.

Der DFB-Auswahl für Olympia droht bei den Sommerspielen in Japan der Ausfall des als Anführer vorgesehenen Niklas Dorsch. Nachdem der Mittelfeldspieler am Donnerstag von Bundesliga-Klub FC Augsburg verpflichtet worden war, verhandelten der Verein und der Deutsche Fußball-Bund noch um die Freigabe des 23-Jährigen. Das sagte ein DFB-Sprecher am Freitag auf Anfrage.

Anzeige

Weil der FCA bereits vor dem Transfer zwei Spieler – Felix Uduokhai und Marco Richter – für die U21-Auswahl abgestellt hatte, sind die Chancen eher gering, dass auch Dorsch nach Asien darf. Das olympische Turnier und die Zeit davor kollidieren dazu mit der Vorbereitung und dem ersten Pflichtspiel der Augsburger im DFB-Pokal. Außerdem ist der vom KAA Gent verpflichtete Profi in Augsburg als Stammkraft im defensiven Mittelfeld eingeplant – da könnte es kompliziert werden, wenn er als Neuzugang die gesamte Sommervorbereitung verpasst.

Kuntz-Beschwerde über mangelnde Unterstützung von Bundesliga-Klubs

Für DFB-Trainer Stefan Kuntz wäre dies eine weitere Enttäuschung, nachdem etliche Bundesliga-Vereine - anders als Augsburg - gar keine Spieler abstellen wollten. "Einige große Vereine wollten leider nicht so wie erhofft helfen", hatte er zuletzt bemängelt. Wegen diverser Absagen hatte er am vergangenen Montag nur 19 statt der erlaubten 22 Spieler für die Olympischen Spiele nominiert – inklusive Dorsch.