01. Juli 2020 / 08:08 Uhr

Transfer-Fenster in der Bundesliga am 1. Juli für einen Tag geöffnet: Diese Zugänge sind schon perfekt 

Transfer-Fenster in der Bundesliga am 1. Juli für einen Tag geöffnet: Diese Zugänge sind schon perfekt 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Alexander Nübel, Thomas Meunier und Daniel Caligiuri wechseln im Sommer ihren Arbeitgeber.
Alexander Nübel, Thomas Meunier und Daniel Caligiuri wechseln im Sommer ihren Arbeitgeber. © imago/Montage
Anzeige

Am 1. Juli ist das Transfer-Fenster der Bundesliga für nur einen Tag geöffnet. Schon zuvor gingen jedoch einige Wechsel über die Bühne. Der SPORTBUZZER zeigt, welche Deals bereits perfekt sind – mit Alexander Nübel, Thomas Meunier und Co.

Anzeige

Das Transfer-Fenster ist geöffnet – zumindest für einen Tag. Wie der Deutsche Fußball-Bund am Montag öffentlich machte, darf am 1. Juli für genau einen Tag lang gewechselt werden – in erster Linie, um schon zu diesem Datum ausgehandelte Transfers endgültig perfekt zu machen. Nach zwei Wochen Pause öffnet der Markt dann vom 15. Juli bis 5. Oktober erneut. Andere Nationalverbände dürften demnächst ähnliche Regelungen beschließen, Sonderwege sind aber nicht ausgeschlossen.

Anzeige

Sané, Schick & Co.: Die Sommer-Zugänge der Bundesliga-Klubs 2020

Bayerns Leroy Sané (von links), Leverkusens Patrik Schick, Dortmunds Jude Bellingham und Leipzigs Alexander Sörloth haben für ihre neuen Klubs bereits gespielt. Zur Galerie
Bayerns Leroy Sané (von links), Leverkusens Patrik Schick, Dortmunds Jude Bellingham und Leipzigs Alexander Sörloth haben für ihre neuen Klubs bereits gespielt. ©

In der Bundesliga drehte sich das Personalkarussell bereits vor der Öffnung des Wechselfensters. Zuletzt machte der FC Augsburg mit einem Dreier-Transfer auf sich aufmerksam. Mit Rafal Gikiewicz von Union Berlin, Daniel Caligiuri vom FC Schalke 04 und Tobias Strobl von Borussia Mönchengladbach wechseln gleich drei gestandene Bundesliga-Profis in die Fuggerstadt – und das auch noch ablösefrei. Welche Transfers ebenfalls bereits in trockenen Tüchern sind, zeigt die Galerie.

Mehr vom SPORTBUZZER

Einige Wechsel sind bereits perfekt, andere dürften noch folgen – möglicherweise schon in der eintägigen Transferphase. Allein der FC Bayern steht mit Wunschspieler Leroy Sané sowie PSG-Talent Tanguy Kouassi laut Medienberichten kurz vor einer Einigung. Bayern-Jäger BVB, der mit Thomas Meunier bereits einen hochkarätigen Neuzugang präsentieren konnte, schielt derweil auf Jude Bellingham von Birmingham City. Laut Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke soll das allerdings der vorerst letzte Transfer der Borussia in dieser Saison bleiben. Ohnehin ist die Marktsituation vom Coronavirus betroffen. Inwiefern neue Preise, geringere Gehälter und schmalere Budgets zu erwarten sind, wird sich zeigen.

Hoffenheim-Sportchef Rosen: "Es wird vermehrt zu Leihen kommen"

Sollte der Transfermarkt dann gegen Ende August in Bewegung kommen, wird sich die Art der Geschäfte wohl verändern. "Es könnte sein, dass es vermehrt zu einem Spielertausch kommen könnte", meinte Hoffenheims Sportchef Alexander Rosen. "Es wird vermehrt zu Leihen kommen." Beim Salär müssten die Profis Abstriche machen. "Die Gehälter werden kaum zu steigern sein, das gilt selbst für Topspieler", betonte Rummenigge. Da wird es selbst beim FC Bayern Einschnitte geben. "Viele europäische Klubs haben angekündigt, ihre Payroll herunterzufahren. Auch wir werden vorsichtiger damit umgehen."