02. Februar 2022 / 18:17 Uhr

Transfer fix: Sturm-Talent Nemanja Motika verlässt den FC Bayern und schließt sich Roter Stern Belgrad an

Transfer fix: Sturm-Talent Nemanja Motika verlässt den FC Bayern und schließt sich Roter Stern Belgrad an

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Nemanja Motika wechelt vom FC Bayern zu Roter Stern Belgrad.
Nemanja Motika wechelt vom FC Bayern zu Roter Stern Belgrad. © IMAGO/foto2press (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern München muss ein Talent aus der eigenen Jugend ziehen lassen. Wie der deutsche Rekordmeister am Mittwoch mitteilte, wechselt der 18 Jahre alte Angreifer Nemanja Motika von den Münchenern zum serbischen Erstligisten Roter Stern Belgrad.

Der FC Bayern München lässt Nemanja Motika ziehen. Wie der deutsche Rekordmeister am Mittwochabend mitteilte, wechselt der 18 Jahre alte Angreifer nach viereinhalb Jahren im FCB-Trikot von den Münchenern zum serbischen Erstligisten Roter Stern Belgrad. Nach Informationen von Sky erhalten die Bayern als Gegenleistung eine Ablöse in Höhe von zwei Millionen Euro. Der Vertrag des Stürmer-Talents war ursprünglich noch bis 2023 gültig gewesen.

Anzeige

Campus-Leiter Jochen Sauer gab Einblicke in die Beweggründe für den Transfer: "Nemanja hat sich die letzten Jahre bei uns gut entwickelt und in dieser Saison viele Tore in der Regionalliga Bayern geschossen. Roter Stern kam nun mit einem Angebot für ihn auf uns zu, das er aus sportlichen Gründen unbedingt annehmen wollte", wird Sauer in der Klub-Mitteilung zitiert. "Nemanja wechselt zu einem Klub mit großer Tradition im europäischen Fußball. Wir wünschen ihm dort alles Gute und werden seinen weiteren Weg sehr genau verfolgen."

Motika hatte seit der U15 für den FC Bayern gespielt. In der laufenden Saison war er in 24 Partien für die Reserve der Münchener aufgelaufen. Dabei erzielte er 15 Tore und steuerte acht Vorlagen bei. In der Profi-Mannschaft um Trainer Julian Nagelsmann kam der 18-Jährige nicht zum Einsatz. "Ich hatte tolle viereinhalb Jahre in München", sagte der serbische U19-Nationalspieler über seinen Wechsel. "Ich habe als Spieler viel gelernt und möchte mich bei allen bedanken, die meinen Weg am FC Bayern Campus begleitet haben. In Belgrad habe ich nun die Chance, erstklassig zu spielen, werde aber aus der Ferne den FC Bayern Amateuren die Daumen für den Wiederaufstieg drücken." Aktuell liegt die Reserve des FC Bayern vier Punkte hinter Spitzenreiter Bayreuth auf Platz zwei in der Regionalliga.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.