14. Juni 2022 / 14:25 Uhr

Transfer fix: Stürmer Steffen Tigges wechselt vom BVB zum 1. FC Köln

Transfer fix: Stürmer Steffen Tigges wechselt vom BVB zum 1. FC Köln

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
BVB-Stürmer Steffen Tigges (l.) wird in der kommenden Saison für den 1. FC Köln auflaufen.
BVB-Stürmer Steffen Tigges (l.) wird in der kommenden Saison für den 1. FC Köln auflaufen. © Getty (Montage)
Anzeige

Steffen Tigges verlässt Borussia Dortmund und wechselt innerhalb der Bundesliga zum 1. FC Köln. Dort unterschrieb der 23-Jährige einen Vertrag bis 2026. 

Der 1. FC Köln verstärkt sich in der Offensive mit Steffen Tigges. Der Stürmer wechselt von Borussia Dortmund an den Rhein und unterschrieb bei den Kölnern einen Vertrag bis 2026. Die Ablösesumme für den 23 Jährigen soll Medienberichten zufolge zwischen zwei und drei Millionen Euro liegen.

Anzeige

"Steffen verfügt über viele wichtige Stürmereigenschaften. Er besitzt Abschlussqualität in der Box, gute Wandspielerfähigkeiten, ein starkes Kopfballspiel und eine gute Spielantizipation. Hinzu kommt seine Bereitschaft zur aggressiven, permanenten Arbeit gegen den Ball. Gleichzeitig kann Steffen in allen Elementen seines Spiels noch weitere Schritte gehen. Das bietet viel Fantasie für die Zukunft", lobte FC-Geschäftsführer Christian Keller den Neuzugang.

Tigges selbst ist sich sicher, "dass ich meine Qualitäten ins Team einbringen und mich zudem noch auf höchstem Niveau weiterentwickeln kann." Er freue sich auf einen der "größten Klubs Deutschlands mit einer überragenden Unterstützung seiner Fans."

Der Angreifer stammt aus der Jugend des VfL Osnabrück und wechselte im Sommer 2019 zur Zweitvertretung von Borussia Dortmund in die Regionalliga West. Mit 22 Toren und 15 Vorlagen in 35 Partien hatte Tigges einen großen Anteil am Drittliga-Aufstieg der BVB-Reserve. In der Bundesliga kam der 23-Jährige bisher 15 Mal zum Einsatz und erzielte drei Treffer.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.