07. September 2021 / 12:38 Uhr

Jan Löhmannsröben schließt sich dem Halleschen FC an

Jan Löhmannsröben schließt sich dem Halleschen FC an

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
<b>Mittelfeld - Jan Löhmannsröben:</b> Hat noch Vertrag bis zum <b>30. Juni 2022.</b>
Jan Löhmannsröben löste seinen Vertrag beim FC Hansa Rostock vor einer Woche auf und wechselt jetzt nach Halle. © LUTZ BONGARTS
Anzeige

Der Mittelfeldspieler, der im Nachwuchs das Trikot der Potsdamer Kickers trug und in der vergangenen Woche seinen Vertrag beim Zweitligisten FC Hansa Rostock aufgelöst hat, spielt zukünftig wieder in der 3. Liga.

Jan Löhmannsröben, der von der F- bis zur D-Jugend bei den Potsdamer Kickers spielte und anschließend zum Nachwuchs von Hertha BSC wechselte, hat einen neuen Verein gefunden.

Anzeige

Der 30 Jahre alte Mittelfeldspieler, der mit dem FC Hansa Rostock in der vergangenen Saison in die 2. Bundesliga aufstieg und seinen Vertrag bei den Hanseaten in der vergangenen Woche auflöste, trägt ab sofort das Trikot des Drittligisten Hallescher FC.

Impressionen vom Aufstiegstag des FC Hansa gegen den VfB Lübeck:

Feiert mit den Fans: Hansas Aufstiegsmannschaft. Zur Galerie
Feiert mit den Fans: Hansas Aufstiegsmannschaft. ©

"Der Hallesche FC hat auf die akute Verletzungsmisere mit sieben zumeist langfristig fehlenden Spielern reagiert und mit Jan Löhmannsröben einen zuletzt vertragslosen Spieler mit großer Drittliga-Erfahrung bis Saisonende unter Vertrag genommen. Er erhält beim HFC die Rückennummer 2", schreibt der Club aus Sachsen-Anhalt am Dienstag auf seiner Facebookseite.

Seine ersten Erfahrungen im Männerbereich sammelte der in Kassel geborene Löhmannsröben in Oldenburg und Nordhausen. Es folgten Gastspiele beim 1. FC Magdeburg, dem FC Carl Zeiss Jena, dem 1. FC Kaiserslautern und Preußen Münster. Insgesamt hat der zweikampfstarke Kicker 175 Drittligaspiele und 68 Regionalliga-Nordost-Partien in seiner Vita zu stehen. Unter Trainer Jens Härtel kam er in der Zweitliga-Saison 2021/22 an den ersten drei Spieltagen zu drei Kurzeinsätzen und stand in den vergangenen beiden Begegnungen gegen Dynamo Dresden und Werder Bremen nicht mehr im Kader der Kogge.