31. Januar 2020 / 15:13 Uhr

Am Deadline-Day: Matheus Cunha wechselt von RB Leipzig zu Hertha BSC

Am Deadline-Day: Matheus Cunha wechselt von RB Leipzig zu Hertha BSC

Maximilian Krone
Märkische Allgemeine Zeitung
Die Hertha ist auf der Suche nach einem Stürmer. Nun soll Leipzigs Matheus Cunha ein möglicher Kandidat sein.
Läuft in der Rückrunde für Hertha BSC auf: Mittelstürmer Matheus Cunha. © GEPA pictures
Anzeige

Am Deadline-Day unterschreibt der Brasilianer Matheus Cunha beim Berliner Bundesligisten Hertha BSC. Der 20-Jährige ist der vierte Winter-Neuzugang, der Hauptstadtclub knackt die 75 Millionen-Euro-Marke an Transferausgaben.

Anzeige

Wenige Stunden vor Ende des Winter-Transferfenster verkündet Hertha BSC seinen vierten Neuzugang. Von RB Leipzig wechselt Matheus Cunha zum Hauptstadtclub und wird die Offensive der Elf von Jürgen Klinsmann verstärken. Der Berliner Bundesligist überweist 15 Millionen an den Tabellenführer, bei dem Cunha in dieser Saison nur auf zehn Einsätze kam, dabei zweimal von Beginn an. Der 20-Jährige wurde "mit einem langfristigen Kontrakt ausgestattet", wie Hertha mitteilte. "Hertha BSC hat sich sehr um mich bemüht und mir in den Gesprächen ein gutes Gefühl gegeben. Ich möchte hier mit meinen neuen Mitspielern etwas aufbauen und ihnen auf dem Platz helfen", wird der Brasilianer auf der Homepage der Herthaner zitiert.

Anzeige

In Bildern: Die Wintertransfers von Hertha BSC seit 2000.

Alex Alves und Co.: Das sind die Stars, die im Winter Hertha BSC verstärkten oder verließen. Zur Galerie
Alex Alves und Co.: Das sind die Stars, die im Winter Hertha BSC verstärkten oder verließen. © dpa

"Matheus ist ein junger Spieler mit enormen Potenzial, der seine Fähigkeiten sowohl in der Bundesliga als auch international in der Europa League und der Champions League bereits eindrucksvoll unter Beweis gestellt hat", sagte Hertha-Geschäftsführer Michael Preetz zum neuen Offensiv-Mann der Berliner, "Er kann auf dem Flügel, im Zentrum und hängend hinter der Spitze spielen, damit macht er unser Angriffsspiel variabler." Cunha ist der vierte Neuzugang der Winter-Transferperiode. Nach der Verpflichtung von Santiago Ascacibar für elf Millionen Euro vom VfB Stuttgart, folgten Lucas Tousart für 25 Millionen von Olympique Lyon und Rekord-Einkauf Krzysztof Piatek für 27 Milionen vom AC Mailand. Die Hertha hat mit 78 Millionen mehr Geld im Winter ausgegeben, als je ein Bundesligist zuvor.

Mehr zu Hertha BSC

Dabei wird die Hertha jedoch nicht direkt auf jeden der vier Neuzugänge zurückgreifen können. Ascacibar und Piatekt gehören nun schon zum Team, Tousart wird nach seiner Rück-Leihe erst im Sommer zur Verfügung stehen und auch Cunha kann erst Mitte Februar die Hertha im Abstiegskampf unterstützen. Derzeit ist der Mittelstürmer mit der Brasilianischen U23 auf Länderspielreise. "Wir wollten uns im Angriff qualitativ breiter aufstellen - das ist uns durch die Transfers von Krzysztof Piatek und nun Matheus Cunha gelungen", erklärt der Geschäftsführer der Hertha die Pläne hinter den Neuverpflichtungen.