08. Januar 2022 / 15:55 Uhr

Transfer perfekt: Neapel-Star Lorenzo Insigne wechselt zum FC Toronto in die MLS

Transfer perfekt: Neapel-Star Lorenzo Insigne wechselt zum FC Toronto in die MLS

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lorenzo Insigne wechselt zum FC Toronto.
Lorenzo Insigne wechselt zum FC Toronto. © IMAGO/Nicolo Campo (Montage)
Anzeige

Der SSC Neapel verliert einen absoluten Leistungsträger. Kapitän Lorenzo Insigne wird die Italiener am Saisonende verlassen und sich dem FC Toronto anschließen. Das bestätigte der MLS-Klub am Samstagnachmittag.

Der SSC Neapel muss die Zukunft ohne Kapitän und Leistungsträger Lorenzo Insigne planen. Der 30-Jährige wechselt zur neuen Saison zum FC Toronto. Das teilte der MLS-Klub am Samstagnachmittag mit. In Toronto unterzeichnete der Italiener einen Vorvertrag, der ab dem 1. Juli für vier Jahre gültig ist. "Dies ist ein historischer und aufregender Tag für unseren Verein", wird Klub-Präsident Bill Manning auf der Vereinsseite zitiert.

Anzeige

Der Toronto-Boss schwärmt von den Qualitäten des Offensivspielers. "Lorenzo ist ein Weltklasse-Angreifer in der Blüte seiner Karriere. Er wurde mit Italien Europameister und hat während seiner Vereinskarriere bei Napoli auf den größten Bühnen gespielt. Lorenzo hat die Klasse, Spiele zu entscheiden", so Manning weiter. Auch Trainer Bob Bradley freut sich auf die Zusammenarbeit mit seinem baldigen Schützling. "Wir freuen uns alle darauf, dass Lorenzo diesen Sommer zu uns kommt", sagte der Toronto-Coach und fügte an: "Lorenzo ist die Art von Spieler, die man sich anschauen möchte, denn es gibt immer eine Chance, dass er etwas Unvergessliches macht."

Der gebürtige Neapolitaner steht seit 2009 beim SSC als Profi unter Vertrag. Zu Beginn hatte ihn der Klub dreimal verliehen. In 416 Pflichtspielen für die Italiener erzielte der Linksaußen 114 Tore und gab 91 Assists. Die italienische Meisterschaft gewann Insigne mit Neapel allerdings nie. 2014 und 2020 feierte er mit seinem Klub Pokalsiege. Sein größter Triumph liegt nicht weit zurück: Mit der italienischen Nationalmannschaft krönte sich der pfeilschnelle Profi als Stammspieler zum Europameister.