29. Juni 2022 / 08:29 Uhr

Transfer-Posse um Bayern-Star Robert Lewandowski: Top-Neuzugang Sadio Mané hält sich bedeckt

Transfer-Posse um Bayern-Star Robert Lewandowski: Top-Neuzugang Sadio Mané hält sich bedeckt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sadio Mané hält sich in der Zukunftsdebatte um Robert Lewandowski bedeckt.
Sadio Mané hält sich in der Zukunftsdebatte um Robert Lewandowski bedeckt. © IMAGO/Revierfoto/Philippe Ruiz (Montage)
Anzeige

Ob Robert Lewandowski auch in der anstehenden Saison für den FC Bayern München auflaufen wird, ist weiter unklar. Top-Neuzugang Sadio Mané möchte den Wirbel um seinen potenziellen Offensivpartner der kommenden Spielzeit nicht kommentieren. Der 30-Jährige freut sich auf das Star-Ensemble bei den Münchenern.

Nach seinem Wechsel vom FC Liverpool zum FC Bayern München will sich Sadio Mané öffentlich nicht in den Zukunftsstreit zwischen Robert Lewandowski und seinem neuen Klub einmischen. "Ganz klar, Robert Lewandowski ist einer der besten Stürmer der Welt. Ich bin aber nicht die richtige Person, um über seine Zukunft zu reden oder zu sagen, was der Klub nun machen soll", sagte Mané in einem Interview der Sport Bild (Mittwoch).

Anzeige

Grundsätzlich würde er sich freuen in einem Ensemble von Top-Stars – inklusive Lewandowski – bei den Bayern aufzulaufen. "Das sind alles Top-Spieler mit hoher Qualität", schwärmt Mané von seinen neuen Mitspielern um Serge Gnabry, Kingsley Coman und Leroy Sané: "Ich habe vor allen viel Respekt. Für mich wird es eine tolle, neue Erfahrung bei Bayern, und ich bin mir sicher, dass der Start für mich viel leichter wird, weil meine Mitspieler alle großartig sind."

Weltfußballer Lewandowski will den deutschen Rekordmeister verlassen und zum FC Barcelona wechseln. Die Verantwortlichen des FC Bayern um Boss Oliver Kahn und Sportvorstand Hasan Salihamidzic haben zuletzt aber mehrfach betont, den Polen nicht aus seinem noch ein Jahr laufenden Vertrag entlassen zu wollen. Salihamidzic hatte zuletzt betont, noch einmal ein "sehr gutes Gespräch" mit dem Angreifer und dessen Berater Pini Zahavi geführt zu haben. Doch auch die Katalanen geben im Poker um den 33-Jährigen offenbar nicht nach. Nach Bild-Informationen soll Barca das Angebot für Lewandowski auf 40 Millionen zuzüglich möglicher Bonuszahlungen erhöht haben.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.