07. August 2022 / 21:38 Uhr

Transfer von Timo Werner zu RB Leipzig: Für Bayern-Manager Hasan Salihamidzic gibt es Fragen

Transfer von Timo Werner zu RB Leipzig: Für Bayern-Manager Hasan Salihamidzic gibt es Fragen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic (rechts) hat aufgrund des wohl kurz bevorstehenden Transfers von Timo Werner zu RB Leipzig Fragen.
Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic (rechts) hat aufgrund des wohl kurz bevorstehenden Transfers von Timo Werner zu RB Leipzig Fragen. © IMAGO/Icon Sportswire
Anzeige

Hasan Salihamidzic hat angesichts des sich anbahnenden Transfers von Timo Werner zu RB Leipzig Fragen aufgeworfen. Der Bayern-Sportvorstand weist auf die Spielweise der Sachsen und die Konkurrenz in deren Kader hin. Er sagt aber auch: "Aber Leipzig hat sicherlich einen Plan."

Die offenbar bevorstehende Rückkehr von Timo Werner zu RB Leipzig wirft für Sportvorstand Hasan Salihamidzic vom FC Bayern Fragen auf. "Er hat seine Stärken. Er braucht Raum, hat einen guten Abschluss - die Frage ist dabei, wie Leipzig spielen will. In dem System, das sie vorher gespielt haben, hat er funktioniert. Bei Chelsea war das nicht der Fall", sagte der Manager am Sonntagabend in der Sendung Sky90: "Bei der Konkurrenz um Nkunku, Silva und Olmo bleibt die Frage, ob das funktionieren kann. Aber Leipzig hat sicherlich einen Plan."

Anzeige

Verschiedenen Medienberichten zufolge steht Werners Transfer vom FC Chlesea zum DFB-Pokalsieger vor dem Abschluss. RB-Geschäftsführer Oliver Mintzlaff wollte sich vor dem Bundesliga-Spiel am Sonntag beim VfB Stuttgart (1:1) aber noch nicht endgültig in die Karten schauen lassen. "Ja, wir beschäftigen uns damit - aber nicht mehr und nicht weniger. Ob es zu Stande kommt, kann ich nicht beurteilen", sagte er bei DAZN. Dem Vernehmen nach soll Werner schon in der kommenden Wochen einen Vertrag in Leipzig unterschreiben und für eine Ablöse zwischen 30 und 35 Millionen Euro plus Bonuszahlungen zurückkehren.

Der Nationalstürmer war im Sommer 2020 für 53 Millionen Euro nach London gewechselt. Zuvor hatte er die bislang beste Saison seiner Karriere gespielt und 28 Bundesliga-Tore in 34 Einsätzen erzielt. Sein damaliger Trainer bei RB: Julian Nagelsmann, der inzwischen bei den Bayern unter Vertrag steht. Seit dem Abgang des Coaches hat sich die Spielweise der Leipziger verändert. Der aktuelle Trainer Domenico Tedesco setzt verstärkt auf Ballbesitz, was dem schnellen Werner tatsächlich weniger in die Karten spielen könnte als ein System, in dem sein Tempo optimal zum Tragen kommt.

Anzeige

Salihamdizic galt bei dem Angreifer allerdings schon in der Vergangenheit als Skeptiker. Vor Werners Chelsea-Wechsel hatten sich auch die Münchner zeitweise um die Dienste des heute 26-Jährigen bemüht. Ein halbes Jahr nach Werners Unterschrift in London sagte Salihamidzic damals: "Timo Werner braucht mit seiner Schnelligkeit mehr Räume, die hatte er in dem System, das Leipzig gespielt hat." Es habe Bedenken gegeben, dass es für den Nationalspieler in der Bayern-Formation kein Platz gewesen wäre, hieß es im Januar 2020.